Theaterhaus Jena eröffnet Kulturarena mit einem Musical

Dramaturgin Christin Bahnert, Filip Hiemann (2.vl.), Oliver Jahn (r.) von der musikalischen Leitung und Regisseur Markus Heinzelmann
JENA. „Wir freuen uns dieses im positiven Sinne wahnsinnige Projekt in einer Spielzeit umsetzen zu können“, beschreibt Markus Heinzelmann Regisseur des
Theaterhaus Jena. Gemeint ist die Gotham-City-Trilogie, die zum Auftakt der Kulturarena ihren Abschluss finden soll. Traditionell wird die Arena mit dem Sommerspektakel einer Eigenproduktion des Theaterhauses begonnen.
Mit „Gotham-City I – Das Stück. Eine Stadt sucht ihren Helden“ wurde die Spielzeit begonnen. Im Sommer wurde dann vom Ensemble „Gotham-City II - der Film. Autobahn in die Hölle gedreht“. Im Mai soll der Film in Jena zu sehen sein.

Aufbauend auf den ersten beiden Teilen entsteht nun „Gotham-City III - das Musical. Auferstanden aus Ruinen“, welches am 7., 8., 9., und 10. Juli auf dem Theatervorplatz aufgeführt wird. Nachdem in den letzten Jahren immer Klassiker inszeniert wurden, ist es in diesem Jahr ein eigenes Stück. Die Trilogie wurde von Rebekka Kricheldorf, im Auftrag des Theaterhaus Jena geschrieben.
Ansonsten können sich die Besucher auf alt Bewährtes freuen. Denn für den Arena-Auftakt wird wieder geklotzt statt gekleckert. Knapp 100 Akteure werden auf der Bühne stehen.

Für die Musik sorgen die Jenaer Philharmonie und „Los Banditos“. Die Musik wird eigens für das Stück von Filip Hiemann und Oliver Jahn geschrieben. „Die ersten Songs und Hits sind schon geschrieben“, erläutert Oliver Jahn. Da Gotham City III ein Musical ist, wird fast die Hälfte des Stückes gesungen. „Wir haben die Chance groß aufzufahren“, so Jahn. Mit „Los Banditos“ habe man eine Gruppe, die viel Erfahrung mit Filmmusik hat. Zusammen mit der Jenaer Philharmonie entstehe ein beeindruckender Klangkörper. Auch Jenaer Bürger werden wieder als Statisten mitwirken. „Das Interesse an diesen Statistenrollen ist sehr groß“, weiß Markus Heinzelmann.

Auch ehemalige Schauspieler des Theaterhauses wurden noch einmal reaktiviert. Denn für das Ensemble des Theaterhauses wird es nach sieben Auflagen das letzte Sommerspektakel werden. Im Herbst wird die künstlerische Leitung wechseln. Obwohl die Handlung von Gotham-City III auf der Geschichte der ersten beiden Teile aufbaut, könne man das Stück auch ohne Vorkenntnisse verstehen. Wer sich die ersten beiden Teile trotzdem noch einmal ansehen will, hat dazu im Frühjahr noch die Möglichkeit. „Gotham City I - das Stück“ ist im April und im Mai noch einmal zu sehen. „Gotham-City II – der Film“ wird im Mai im Theaterhaus gezeigt.

Karten für „Gotham City III - das Musical“ sind ab sofort erhältlich. Die ersten seien auch schon verkauft.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige