Worauf kommt es tatsächlich an?

Jena: Markt | Zurückgekehrt von einem 3- monatigen Aufenthalt mit Beschäftigung in Neuseeland erfasste mich Anfang Dezember der Klimaschock. Nein, nicht die Außentemperaturen sind gemeint, sondern das "wilde Treiben" in Jenas Innenstadt. So viele Menschen, so viele Autos auf einmal hatte ich ja lange nicht gesehen.
Tagelang ließen mich die Überangebote an Süßigkeiten, die aggressiven Werbestrategien für Geschenkekauf und die Suggestionen, was man doch alles haben müsse, unberührt. Denn ich hatte erfahren, dass es sich mit wenig Geld und Komfort, dafür in Eintracht mit und Achtung vor der Tier- und Pflanzenwelt sehr gut leben lässt. Die Kiwis fühlen sich eins mit der Natur bzw. ihr gegenüber verpflichtet. Das macht zumindest auf dem Land ihren Lebensinhalt aus.
Dann, ein paar Tage später, hatte mich der Zauber des abendlichen Weihnachtsmarktes in Jenas mittelalterlicher Innenstadt doch wieder erreicht. Und ich ging auch wieder in Supermärkte, ohne Angst vor "Toastbrotmetern" oder "Massenwareregalen". Wie schön ist es doch, wieder daheim und im Kreise all der lieben Mitmenschen zu sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
534
Astrid Lindner aus Jena | 17.01.2014 | 16:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige