„Ausgezaubert!“ – Erster Wettbewerb für kleine Schreibzauberer fand ein zaubervolles Ende mit Zauberer und Auszeichnungen

Jena: Ernst-Abbe-Bibliothek | Am 2. Juni 2011 endete der erste Schreibwettbewerb „Wenn ich ein Zauberer wäre ...“ der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland mit einer Prämierungsveranstaltung für die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen.

Die Preisverleihung fand am Samstag Nachmittag in der Ernst-Abbe-Bibliothek statt. Nahezu alle Teilnehmer waren gekommen und hatten Geschwister, Eltern, Omas und Opas sowie Lehrer und Horterzieher mitgebracht.

Die Förderung schriftsprachlicher Kompetenzen bereits in der Grundschule erlangt eine immer größere gesellschaftliche Bedeutung. Deshalb hat sich die Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland im Jahr 2010 überlegt, ein solches Projekt auf den Weg zu bringen.

Schnell waren Unterstützer gefunden im Lesezeichen e.V., der Ernst-Abbe-Bibliothek und Rainer Hohberg. Sie trugen mit ihren Kontakten, Erfahrungen und Ideen wesentlich zum Gelingen des Projektes bei. Gemeinsam mit der Sparkassenstiftung prüften sie in der Jury die eingereichten Arbeiten.
Die Preisträger Klassenstufe 3 sind: Johannes Schubert (1. Platz), Henrike von der Gönna (2. Platz), Sahra Kutsch (3. Platz). Bei den Teilnehmern der 4. Klassen siegten Jana Möller (1. Platz), Anne-Josephine Schoele (2. Platz) und Klara Groger (3. Platz). Alle Sieger erhielten Büchergutscheine.

Den Sonderpreis für eine Teamgeschichte erhielten Tina Schüler und Lena Pirkl für die Geschichte „Der Zauberhut“. Beide konnten ein handsigniertes Buch von Rainer Hohberg entgegennehmen. Er ist Schriftsteller und bekannt für seine Kinderbücher, Märchen, Sagen und Erzählungen rund um Thüringen.

Die Schulen mit den meisten Teilnehmern waren die Rautalschule bei der Klassenstufe 3 und die Grundschule an der Trießnitz mit der Klassenstufe 4. Beide Schulen erhalten eine Autorenlesung.

Die Festveranstaltung wurde von Angela Schubert (Ernst-Abbe-Bibliothek) moderiert. Sie und Rainer Hohberg trugen die Geschichten der Preisträger vor. Schließlich übergab Klaus Berka als Mitglied des Stiftungsvorstandes die aufgeregt erwarteten Preise. Und – natürlich war auch ein echter Zauberer da, der die Anwesenden mit seinen Kunststückchen verzauberte.

Am Schluss wurden alle Teilnehmer auf die Bühne gebeten und erhielten als Andenken das Buch zu diesem tollen Wettbewerb. In diesem hat die Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland alle Beiträge veröffentlicht. Ein zauberhaftes Titelbild steuerte das Saalebetreuungswerk der Lebenshilfe Jena bei. Die Beteiligten sind sich einig, dass der Wettbewerb unbedingt fortgesetzt werden soll, so dass in Zukunft noch mehr Kinder ihre zauberhaften Ideen in Text und Bild fassen können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige