Ausstellung in der alten Schule Kunitz

  Reiseziele in aller Welt

So heißt eine neue Ausstellung , die am 24. Mai 2014 eröffnet wird und in der „Alten Schule“ in Jena-Kunitz, Lange Straße, zu sehen ist. Und zwar in Papier und Pappe. Der Kunitzer Achim Tekly präsentiert ca. 50 Modelle von bekannten Bauwerken aus aller Welt. Es sind Burgen, Schlösser, sowie Kathedralen zu bestaunen, die in mühevoller Kleinarbeit, mit viel Geschick und Geduld im Laufe vieler Jahre entstanden sind.
76 Jahre ist Herr Tekly jetzt. Und der gelernte Fecht- Lehrer hat keine Langeweile. Denn in seiner Freizeit baut und gestaltet der Schlesier historische Bauwerke. Diese baut er aus Bastelbögen- mit Schere, Leim, Messer und mit feine, ruhiger Hand natürlich. Denn eine solche braucht es, wenn Herr Tekly, wie bereits geschehen, solche wunderschöne kleine Kunstwerke wie den Petersdom in Rom nachbaut – ein passendes Beispiel für die Kunstfertigkeit, die seiner Arbeit innewohnt. So bestehen die Säulen der Kolonaden aus jeweils drei Teilen. Um alle nachzubauen, musste Herr Tekly insgesamt 900 Teile nacharbeiten. Und dies mit verdammt viel Fingerspitzengefühl. Und nie verliert er die Lust dabei, wenn mal etwas nicht gleich gelingt. Dann wir am Objekt nachgebessert, manchmal auch ganz neu begonnen. Seine Arbeit macht ihm Spass und das bereits von Kindesbeinen an, auch wenn da ganz andere Dinge gebastelt wurden. Seit der Kunitzer Rentner ist, baut er aber intensiv diese Papiermodelle. Sein Werk umfasst inzwischen ca. 100 Modelle von Schlössern, Burgen, Kirchen, Kathedralen und Dankmalen und immer versucht er auch sie einer Landschaft anzupassen und mit Figuren zu bestücken. So sehen sie noch schmucker und lebendiger aus. Und alle Bauwerke sind im Original vielen Menschen bekannt, was es für ihn nicht einfacher macht, den die Besucher achten sehr auf Detailtreue und darauf, dass alles möglichst authentisch aussieht.

Und wie lange baut man nun an einem Objekt? Geduld ist die erste Voraussetzung, denn schließlich kann die Anfertigung eines Bauwerkes schon mal einige Wochen in Anspruch nehmen. Der beschriebene Petersdom zum Beispiel hat bis zu Fertigstellung ca. ein Jahr in Anspruch genommen. Angefangen hat er mit Dioramen, mit denen er geschichtliche Ereignisse aufleben ließ. Ritterturniere, die Schlacht Napoleons oder Hannibals Schlacht bei Zama (202 v.Chr.), den Goldrausch in Amerika, das alte Ägypten und Einblicke in die Antike waren die Themen. Alle Schauplätze und auch die Bauwerke sind mit Figuren bestückt, die es zu kaufen gibt. Allerdings als Rohmaterial, die dann von ihm nach historischen Vorlagen per Hand bemalt werden. Inzwischen dürften es über 5000 sein, mit denen seine Bauten lebendiger gestaltet werden. Eine Ausstellung, die mit viel Liebe aufgebaut wurde, sehr interessant ist und mit Sicherheit jung und alt begeistern wird.
Besucher haben die Möglichkeit die Ausstellung bis Ende Oktober jeden Samstag und Sonntag von 14.00 bis 17.00 zu besuchen. Gern steht Herr Tekly auch für Führungen zur Verfügung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige