Charlotte-Figulla-Preis 2016 vergeben

Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter gratuliert den Jugendlichen
Jena: Stoyschule | Am 27. Mai 2016 wurde im Historischen Rathaus Jena der Charlotte-Figulla-Preis vergeben. Das Preisgeld von eintausend Euro wurde in diesem Jahr auf fünf Wettbewerbsbeiträge aufgeteilt. Auch eine Gruppe von Schülern der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena war unter den Preisträgern.

Die Jugendlichen hatten zum Thema „Willankommen“ ein Interview mit ihrem Mitschüler Karen Harutunyan geführt. Er erzählt in dem 20-minütigen Film über seine Flucht mit seiner Mutter durch ganz Europa, die mehr als 10 Jahre dauerte, über Angst und Unsicherheit, aber auch über den Fußball, der eine große Rolle in seinem Leben spielt. Das Filmprojekt war entstanden, um Vorurteile von Gleichaltrigen über Flüchtlinge und Migranten abzubauen.

Karen wird im August eine Berufsausbildung an der Jenaer Wirtschaftsschule beginnen. Er spricht mittlerweile sechs Sprachen – Deutsch, Russisch, Schwedisch, Englisch, Armenisch und Kurdisch. Gerade ist er dabei, Spanisch zu lernen und den Führerschein zu machen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige