Ein Muttertag wie ich ihn mir wünschte!

Ich hatte mich schon den ganzen Vormittag auf den Besuch meines Sohnes gefreut, um mit ihm ein paar schöne Stunden alleine zu verbringen.
Er wohnt in Jena, doch wenn wir uns sehen , sind seine Freunde oder seine Fam. dabei.
Das finde ich auch ok, denn wir verstehen uns alle gut.
A b e r: Der Muttertag ist mein Tag!

Nach einer herzlichen Begrüßung und dem Glückwunsch, lud mich mein Sohn zu einer Muttertagsfahrt ein. Wir fuhren mit dem Auto nach Bad Kösen. Schon auf der Hinfahrt unterhielten wir uns prächtig. In Bad Kösen verbrachten wir in einer gemütlichen Gaststätte bei Kaffee - Kuchen einen entspannten Nachmittag.
Gegen Abend fuhren wir gut gelaunt zu unseren Fam. zurück.

Zu meiner Überraschung bekam ich noch Besuch von meinem Stiefsohn und seiner Fam. Er überreichte mir ein Geschenk. Damit hatte ich nicht gerechnet!
Die Geschenke sind mir nicht das wichtigste.
Ich war und bin glücklich, daß mich an diesem Tag keiner vergessen hat !
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige