Frauentag auf vier Pfoten!

Vor einer Woche wurde unsere liebe Hundeschnauze an der Gebärmutter operiert.
Nach einer nochmaligen Untersuchung die vor der bevorstehenden Operation statt fand , stellte uns der Tierartzt die Frage!
Wenn es bei Sahra Krebs sein sollte und es keine Hoffnung mehr für s i e gibt, soll ich s i e dann gleich einschläfern? Diese Frage traf uns wie ein Hammerschlag auf den Kopf. Mein Mann und ich konnten nur mit dem Kopf nicken, denn unsere Stimmen versagten uns das JA!
Die Angst und die Vorstellung wir sehen sie jetzt das letzte mal lebend,trieb uns die Tränen in die Augen.Während unsere Sahra unter dem Messer lag, bangten wir zu Hause um ihr Leben! Nach drei Stunden Ungewissheit rief ich den Tierartzt an, Er sagte: Alles ist gut verlaufen und wir können s i e in einer Stunde abholen.Vor Freude und Erleichterung standen uns schon wieder die Tränen in den Augen!
In den kommmenden Tagen wurde Sahra bemuttert,behühtet und geliebt wie nie zuvor. Heute ist s i e wieder die Alte und lieb-frech wie immer!
So feierte ich am 8. März 2015 zufrieden meinen Frauentag und Sahra das erste mal i h r e n Hundefrauentag!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige