Frosch-Gurke: Annegret Rutenberg zaubert kulinarische Kunstwerke aus Obst und Gemüse

Urlaubsgefühl in der Heimat erzeugen – das ist der Effekt, den Annegret Rutenberg mit ihren essbaren Kunstwerken bei Zuschauern oder Kunden schafft. Die Eisenacherin freut sich darüber. (Foto: Johannes Romeyke)
 
Fantasie, Fingerfertigkeit und Geduld braucht es, um die kulinarischen Kunstwerke herzustellen. Annegret Rutenberg erlernte das Handwerk entsprechend der chinesischen Regeln 2010 bei Meister Xiang Wang persönlich. (Foto: Privat)

Unter ihrer Hand werden aus Möhren kleine Rosen, verwandeln sich Kürbisse zu gigantischen Blüten oder Melonen zu Schildkröten: Annegret Rutenberg gehört zum Food-Artistic-Team des Weltmeisters Xiang Wang, tritt mit ihm auf Messen auf und schnitzt essbare Kunstwerke für Firmen- oder Privatfeiern.



Seit 2010 ist sie der Gemüseschnitzkunst verfallen und zaubert seitdem in ihrer Freizeit essbare Kunstwerke. Allgemeiner-Anzeiger Reporterin Anne-Kristin Henker schaute der Eisenacherin über die Schulter.

Was ist das „Geheimnis“ Ihrer Kunstwerke: Warum faszinieren diese den Betrachter so?
Sie erzeugen einfach Urlaubsfeeling! Viele Menschen kennen solche Schnitzereien aus dem Urlaub und wissen gar nicht, dass es das hier in der Heimat auch gibt!

Welche Wesen stellen Sie aus Obst und Gemüse her?
Der Goldfisch aus Möhre und der Frosch aus einer Gurke gehören zu meinem„Standard“, bewundert wird häufig mein Pinguin aus Aubergine oder die Schildkröte aus Melone. Ich habe aber auch schon einen Pfau oder einen Kakadu geschnitzt. Die Meister unseres Food-Artistic-Vereins schnitzen auch aufwändigere Kunstwerke wie die Kaiserstadt oder große Drachen aus Kürbis, auch „Meister Joda“ ist auch schon da gewesen – sogar von innen beleuchtet

Wie viel Zeit benötigen Sie, um Ihre Kunstwerke zu erstellen?
Fantasieblüten aus Radieschen kann ich innerhalb weniger Minuten zaubern, ein Froschteich mit Seerose und Blatt aus Gurken, Zwiebeln und Möhre ist in 15 bis 20 Minuten fertig. Für eine große Melone brauche ich bis zu einer Stunde und an einem großen Kürbis sitze ich auch mal mehrere Tage.

Welches Werkzeug benutzen Sie?
Das wichtigste Werkzeug ist ein gutes scharfes Messer: Es sollte eine feste, gerade Klinge haben und etwa so lang sein wie die Hand des Schnitzers. Es gibt spezielle Meißel und Ausstechformen, mit ihnen werden ausgestochene Teile verfeinert oder mehrere Teilen zusammengesetzt. Ich habe mittlerweile ein eigenes „Besteckset“.

Wie lange halten sich ihre Kunstwerke?
Sie sind vergänglich wie ein Blumenstrauß, bei guter Pflege können sie aber einige Tage oder sogar Wochen halten: Obst packt man dazu in Folie, Gemüse in Eiswasser und dann in den Kühlschrank. Auf Messen haben wir einen Kühlwagen dabei, große Kürbisse schlagen wir in nasse Tücher.

Viele Leute, die Ihre Kunstwerke sehen, sagen: „Das traut man sich ja gar nicht zu essen!“ Wandern sie am Ende tatsächlich in den Magen?
Mein Vater sagte einmal ganz pragmatisch: „Jetzt haben es alle gesehen, bestaunt, fotografiert, ehe es vergammelt, kocht Mutter eine Suppe und wir haben noch ein Mittagessen.“ So sehe ich das auch: Auch ein Koch wäscht, putzt und verarbeitet das Gemüse mit Sorgfalt, kocht es und isst es nicht selbst... Die Gemüseschnitzerei ist besser als Dekoration oder ein Strauß Blumen als Geschenk – man kann sie auch noch essen. In China wiederum, wo diese Schnitzkunst ihren Ursprung hat, sollte man eine mitservierte Schnitzerei auf keinen Fall essen! Der Gastgeber erweist einem Gast damit eine besondere Ehre: Isst man das Stück auf wird der Gastgeber sicher nichts sagen, sich für den Besuch bedanken und den Gast höflich verabschieden, Ihn aber nie wieder einladen!

Wie sieht die Arbeit im Food-Artistic-Team ihres Meisters Xiang Wang aus?
Wir arbeiten getreu dem Motto „In jeder Gurke steckt ein Frosch und in jedem Apfel ein Vogel – man muss sie nur rauslassen!“ Wir sind der einzige Food-Schnitzverein Deutschlands, das macht uns als Mitglieder stolz. Wir sind deutschlandweit vertreten, treffen uns zum üben, werden für Vorführungen zu Märkten eingeladen, von Firmen für Übungskurse für Mitarbeiter, auf der EGA in Erfurt sind wir beim großen Kürbisschlachten an Halloween dabei. Wir arbeiten im Auftrag von Firmen oder für private Anlässe – erstellen Firmenlogos oder Buffet-Dekorationen für Hochzeiten oder Geburtstage. Wir schnitzen aber auch auf Messen – zur „ISS GUT“ werden wir im November in Leipzig antreten. Für mich ist es immer wieder schön, mich mit anderen Schnitzern auszutauschen und vom Meister zu lernen.

Annegret Rutenberg

Schon in ihrer Ausbildung verinnerlichte die selbstständige Kellerin, dass auf einem Buffet nur essbare Dinge stehen sollten. 2010 entdeckt die Eisenacherin auf der Landwirtschaftsmesse in Erfurt aus Gemüse geschnitzte Kunstwerke und ist sofort begeistert. Bei Meister Xiang Wang erlernt sie die 5000-jährige Schnitzkunst, fortan findet ihr Mann statt eines Kohlrabis oder einer Möhre kleine Kunstwerke in seiner Brotbüchse – seine Frau befindet sich in der Übungsphase! Annegret Rutenberg schnitzt heute im Food-Artistic-Team auf Messen sowie nebenberuflich für Hochzeiten, Geburtstags- oder Firmenfeiern und gibt ihre Fertigkeiten in Volkshochschulkursen weiter. In Erfurt ist sie beim traditionellen Kürbisschlachten an Halloween auf der EGA zu sehen.

Food-Artistic

Die Kunst des Obst- und Gemüseschnitzens zu verbreiten und die geschnitzten Kunstwerke beim Schauschnitzen zu präsentieren, das sind die Ziele des Vereins Xiang-Wang-Food-Artistic e.V., dessen Mitglieder regelmäßig erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teilnehmen. Der bundesweit einzige bekannte Obst- und Gemüseschnitzverein wurde 2009 gegründet und vermittelt in seinen Kursen die 5000-jährige Schnitzkunst in einzelnen Arbeitsschritten. Lehrer Meister Xiang Wang, ist zweifacher Weltmeister im chinesischen Gemüse-und Früchteschnitzen, Kochartist und Buchautor.

Weiterführende Links:
www.gemueseschnitzen-rutenberg.de – Kontakt zu Annegret Rutenberg und viele Bilder ihrer Kunstwerke aus Obst und Gemüse.
http://www.food-artistic.de – Alles Wissenswerte über das Gemüseschnitzen und den von Meister Xiang Wang gegründeten Verein Food-Artistic e.V., Termine, Schnitzkurse und Bildergalerien.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.084
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 14.08.2015 | 08:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige