Generationenzentrum "Mittendrin" und Café "Lenz" in Jena-Ost

Das Team im „Lenz“: Karin Batke, Restaurant-Leiterin Ute Schnorr, Peter Schattlack, Frank Gedrat, Sabine Klemm, Verena Voss und Jeanette Batke. Foto: Hausdörfer
Mit einem symbolischen Spatenstich am 2. Februar 2010 gab die „Aktion Wandlungswelten“ (AWW) den Startschuss für ihr neues Generationenzentrum „Mittendrin“ in der Schenkstraße in Wenigenjena. Eines der letzten „Löcher“ in diesem Stadtteil verschwand in der Folge sehr schnell, schon am 6. August wurde Richtfest gefeiert. Seit März ist das Zentrum arbeitsfähig, auch wenn an den Außenanlagen, z.B. am Spielplatz im Innenhof, noch einiges zu erledigen ist.

Ihr Domizil haben in der Schenkstraße nun eine Tagesstätte für suchtkranke Menschen als teilstationäre Einrichtung, Wohnangebote für psychisch beeinträchtigte Menschen, ein mobiles Beratungsteam bei seelischen Krisen rund um die Geburt sowie eine ambulante psychiatrische Pflege und eine ambulante Soziotherapie.

Wichtig ist für die AWW, so betont Geschäftsführer Dr. Steffen Schneider, die gute Einbindung in das Wohnviertel. So sind alle Wenigenjenaer sehr gerne im Café „Lenz“ im Erdgeschoss gesehen. Schon allein die Gestaltung, entworfen von der Jenaer Architektin Hedi Kappler, mit sich durch den Raum schlängelnden Tischen und sehr ansprechenden Farben und Dekors an den Wänden, lohnt einen Besuch im „Lenz“. Ideal für Mütter und Väter mit Kindern sind die Spielecke und die Märchenhöhle, in der vom Band z.B. die Geschichten der Gebrüder Grimm erklingen. Demnächst kommen draußen noch ein Sandkastenschiff und ein großes Sonnensegel dazu. Das Café ist dadurch auch ein sehr guter Ort für die Begegnung der Generationen untereinander.

Im Angebot sind Veranstaltungen sowohl für Ältere, zum Beispiel am kommenden Freitag ab 14 Uhr „Verwöhnen mit Aloe Vera“, als auch für die Kleinen, die am 5. Juni von 10 bis 14 Uhr Experimente zum Thema Wasser mit der Kinderakademie probieren oder am 12. Juni ab 10.30 Uhr Christine Theml zur Märchenstunde lauschen können.

Im gastronomischen Bereich schuf die gemeinnützige AWW sechs neue Arbeitsplätze in Festanstellung, davon drei für Menschen mit seelischen Erkrankungen. Geöffnet hat das „Lenz“ montags von 11.30 Uhr bis 14 Uhr, Di. bis Fr. von 11.30 Uhr bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 18 Uhr. Reservierungen für private Feiern und andere geschlossene Veranstaltungen sind möglich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 24.05.2011 | 23:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige