Julia und Isabell sind im Mangafieber

Wann? 18.06.2016

Wo? Leonardo-Schule, Marie-Juchacz-Straße 1, 07749 Jena DE
Julia König (links) und Isabell Henning lieben es, sich wie ihre Lieblingshelden aus einem Manga, einem Anime, einem Videospiel oder einem Spielfilm zu kleiden. Heute ist Julia Judal, Isabell stellt Sinbad dar.
 
Julia und Isabell leben ihre Manga-Leidenschaft.
Jena: Leonardo-Schule | Zeichentrick und Comics aus Japan sind für sie das Größte: Julia König aus Arnstadt und die Erfurterin Isabell Henning lieben es, sich wie ihre Lieblings-Mangahelden zu verkleiden.


Heute ist sie Judal. Frech, aufmüpfig, das personifizierte Chaos. "Ein bisschen wie ich", sagt Julia König lächelnd, die sich auch äußerlich in Judal verwandelt hat. Judal, der Manga-Held. Isabell Henning stimmt in das Lachen ein. Obwohl sie heute eher cool ist als echter Kerl, ein kleiner Weiberheld ist er schon, der junge König Sinbad, der immer an das Gute glaubt. Julia und Isabell lieben es, sich wie ihre Lieblingshelden aus japanischen Comics - man nennt sie Mangas oder in der Zeichentrickversion "Animes" - zu verkleiden. "Man kann dabei so wunderbar abschalten, den Alltag abstreifen, alles nur noch spielerisch nehmen", schwärmt Isabell von ihrem Hobby. "Es ist einfach schön, sich das Kindliche zu bewahren, jemand anderes zu sein", stimmt Freundin Julia zu. Beide sind sie seit Kindertagen mangaverrückt.

Längst hat es dieser verrückte japanische Trend bis Amerika und Europa geschafft. "In Thüringen sind wir noch nicht so viele, freuen uns über neue Gleichgesinnte, in Berlin, Leipzig und Nordrhein-Westfalen gibt es viel mehr Cosplayer", weiß die 21-jährige Julia. Allein 100.000 sind in Deutschland Fans vom Animexx e.V., dem Verein für Fans japanischer Zeichenkunst. Cosplay ist der Fachbegriff für diese Art des Verkleidens. Dafür ist in Thüringen die Szene vielleicht familiärer. Man kennt sich, trifft sich in kleinen Runden. Es ist hier wie bei großen Veranstaltungen: "Herzlich und liebevoll. Wir nehmen jeden mit offenen Armen auf", erzählt Julia.

Sie machen alles selbst


Für sie, Isabell und die meisten anderen ist es ein selbstauferlegtes Muss, sich dort als Manga-Helden zu präsentieren. Am liebsten treten die beiden jungen Frauen als Partner-Cosplays auf, als zwei Figuren, die miteinander zu tun haben. Um die Kostüme zu entwerfen und zu fertigen, brauchen sie unzählige Stunden. "So sieht es auch bei uns zu Hause aus, aber wir wollen das alles selbst machen", erzählt Julia. Stoffe, Kostümteile, Perücken, Wolle, Poster, Nähmaschine und Co. erzählen ein beredtes Auftritts-Vorbereitungsleben. Hinzu kommen beim Verkleiden Schmuck und Klebe-Piecings, besondere Schuhe, bunte Kontaktlinsen. Alles muss stimmen, jedes Detail. Gut, dass die 28-jährige Isabell von Beruf Friseurin ist und sich auch als Kosmetikerin auskennt.

Neugierige Blicke überall


Immer, wenn die Mädchen und Jungen - auch die lieben Mangas - in ihren Outfits unterwegs sind, ernten sie neugierige Blicke. Blicke? "Wir werden angegafft wie eine Attraktion!", verbessert Isabell und freut sich über die Aufmerksamkeit. In Japan, wissen die Verkleidungskünstler, würde das keiner tun. Da gehören Cosplayer zum normalen Alltag. Verrücktsein ist dort normal. "Manchmal wünschen wir uns hier schon mehr Offenheit und Toleranz", sagen die Mädchen nachdenklich. Kommen sie mit anderen ins Gespräch, zaubern sie ihnen schnell ein Lächeln ins Gesicht, vor allem den Älteren. "Cosplay ist altersunabhängig", weiß Julia sogar von 80-Jährigen, die den Trend leben. Auch sie und Isabell werden wohl nie damit aufhören, vermuten sie. "Ohne kann ich mir das Leben gar nicht mehr vorstellen", schwört Isabell.




Kontakt über Facebook:


https://www.facebook.com/levichi.cosplay/

Termin:


Cosplay zum Anschauen oder Mitmachen: "Jenaco" am 18. Juni in Jena, www.jenaco.de






Cosplay:

Cosplay (zusammengesetzt aus den englischen Begriffen costume und play) ist ein japanischer Verkleidungstrend, der in den 1990-er Jahren mit dem Manga- und Animeboom auch in die USA und nach Europa kam. Beim Cosplay stellt der Teilnehmer eine Figur aus Manga, Anime, Computerspiel oder Film durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu dar.


Manga:

Manga ist der japanische Begriff für Comics. Außerhalb von Japan bezeichnet er aus Japan stammende Comics, anderweitig wird auch zur Bezeichnung von nichtjapanischen Comics mit Manga-Stilelementen verwendet.


Anime:

Anime ist eine Verkürzung des japanischen Lehnwortes animeshon und bezeichnet in Japan produzierte Zeichentrickfilme.



Und hier noch mehr Cosplay:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige