Meine - Unsere schwere Entscheidung!

Unsere liebe Hundeschnauze Sahra , geht es wieder einmal sehr schlecht!
Vor gut einem Jahr ,wurde sie an der Gebärmutter operiert.
Wir beobachteten schon vor der OP, daß sie während des pinkelns immer ein paar Tropfen Blut verlor. Da wir nicht wußten,welche Ursache dieses hatte, fuhren wir zu unserem Tierarzt der uns zu einer OP riet. Dieser stimmten wir zu!
Während der OP stellte der Arzt fest, daß Sahra noch eine vergrößerte Blase hat. Diese Diagnose teilte er uns nach dem Eingriff mit. Nach dieser OP konnte Sahra ihr pipi nur noch 2 bis 3 Stunden halten. Von diesem Tag an gingen wir immer nach 3 Stunden mit ihr Gassi. Nur Nachts wenn sie schlief hielt sie es länger aus!
Mein Mann und ich verzichteten aus Liebe zu ihr auf den Urlaub und auf vieles mehr. Dies viel uns nicht schwer, denn sie war uns wichtiger als alles andere.
Den ersten Durchhänger hatte sie im Juli(keinen Hunger -Durchfall und Erbrechen)
das war ein schlimmes Zeichen denn: Fressen ist ihr Leben!!! Nach 2 Tagen fuhren wir zu unserem Tierarzt und Sahra bekam über die Woche verteilt 6 Aufbauspritzen.
Danach ging es ihr wieder gut, nur an den 3 Stunden änderte sich nichts.
Am 25.11.2015 wiederholte sich das Drama.Diesesmal trank sie auch nichts mehr und wir mussten ihr mit einer geeigneten Spritze Wasser in ihren Mund einflößen.
Sie bekam wie das erste mal wieder die Aufbauspritzen! Ich möchte dazu sagen; Sie hatte keine Schmerzen,dieses ließen wir uns von unserem gewissenhaften Tierarzt bestätigen.
Die Abständen wurden immer kürzer. Mitte Dezember, war es wieder soweit. da sie am 25.12.2015 ihren 13. Geburtstag und die Feiertage bei uns bleiben sollte keine Schmerzen hatte und sich nach den Spritzen jedesmal wie ein Tenager fühlte und mit Leidenschaft und vollem Genuß über ihr Fressen herfiel, entschlossen wir uns ihr das letzte mal die Spritzen geben zu lassen.
Für 2016 wünschten wir uns von Herzen ,daß alles besser wird!
Denn: Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Am 18.01.2016 war im Bad,das über Nacht ihr Schlafzimmer war, alles voller Blut.
Ich rief sofort den Tierarzt an und berichtete ihm was geschehen war.
Er sagte zu mir: Sie hat Blasenkrebs, ich wußte es schon von Anfang an a b e r ich wollte ihnen und ihrer Sahra noch ein paar schöne unbekümmerte Monate schenken.
Nun sitze ich hier und weine mir die Augen wund . Bete zu Gott und frage mich was ich machen soll,da es ihr während des Tages wieder gut ging und fraß wie ein Scheunendrescher.
D O C H ;
Am 19.01 2016 war es in der Nacht wieder geschehen!!!
Mein Mann und ich waren sofort einer Meinung!
Es ist l e i d e r soweit! Ich rief unseren Tierarzt an und bat ihn zu uns zu kommen. Wir hätten alles gegeben,um nicht diese Entscheidung treffen zu müssen, aber alles weinen und beten half nichts mehr.
Um 9:15 bekam unsere geliebte Sahra die für sie erlösende Spritze!
Um 10:30 kam der Bestatter und holte unser Sonnenschein ab, denn unsere liebe Sahra sollte auf keinen Fall zum Abdecker !
Sie wurde am 21.01.2016 auf dem Kleintierfriedhof in Hainichen um 16: 00 Uhr begraben.
Unsere Herzen sind so schwer wie Blei, denn sie fehlt uns soooo sehr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige