„Moorüberquerung“ als Führungsinstrument?

Jena: Stoyschule | Welche Bedeutung Incentive-Events für die Mitarbeitermotivation und das Teamerleben haben, konnten die Fachschulstudenten der Klasse FS 11-VZ der Karl-Volkmar-Stoy-Schule am 10. September 2012 am eigenen Leibe erfahren. Am Fuße des Bismarckturms in Jena führten zwei Sozialpädagogen des Drudel 11 e.V. die künftigen Betriebswirte in die Welt der Erlebnispädagogik ein. Dabei kamen vor allem Teamspiele zum Einsatz wie „Der schnelle Ball“ oder „Firmenschach“, bei denen es darum ging, gemeinsam eine Strategie zu entwickeln, zu kooperieren oder Vertrauen zu wagen. Jedem Teamspiel folgte eine intensive Reflexion des Erlebten, bei dem jeder einzelne Student zu Wort kam. „Die Skepsis bei einigen Spielen war sehr groß“, so Elisabeth Lemser, „ jedoch wurden uns eindrucksvoll die Stärken und Schwächen unserer Klasse vor Augen geführt. Für mich steht fest, dass ich solche Methoden in meine zukünftige Arbeit einfließen lasse. Neben einer Menge Spaß hat uns das Erlebte im Klassenverband noch enger zusammengeführt.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige