Zimmererhandwerk setzt Qualitätszeichen mit „Holzbau Deutschland - Fachbetrieb“

Verleihungsurkunde macht berechtigt stolz - Unter den ersten Thüringer Zimmermeistern auch Landesinnungsmeister Klaus-Hubert Heinemann aus Schlöben (2. v. re.)
Jena: Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis |

„Holzbau Deutschland - Fachbetrieb“ erstmals als Signet und Titel an Thüringer Holzbauunternehmen verliehen

Innungsfachbetriebe im Zimmerer- und Holzbauhandwerk Thüringens sind ab jetzt am neuen und geschützten Markenzeichen, dem „Z“ im stilisierten Haus und dem dazugehörigen Titel „Holzbau Deutschland - Fachbetrieb“ leicht auszumachen. Die ersten zehn Betriebe erhielten kürzlich in Jena die Verleihungsurkunden. Diese berechtigt zum Führen des bundesweit einheitlichen Fachbetriebszeichens.

„Bauherren ebenso wie an unserem Handwerk und Beruf Interessierte können nun auf den ersten Blick erkennen, dass dieser Betrieb der starken Gemeinschaft des organisierten Holzbaus angehört und er sich für einen technisch und qualitativ hochwertigen Holzbau einsetzt“, begrüßt Klaus-Hubert Heinemann, Landesinnungsmeister für das Zimmerer- und Holzbauhandwerk Thüringen und selbst Zimmermeister, die erfolgreichen Bewerbungen um das Signet. Das Zeichen stehe nach seinen Worten zudem auch genutzte fachliche Unterstützung der Berufsorganisation von Holzbau Deutschland und sei damit ein Qualitätssignal.

In Deutschland entstehen alljährlich etwa 15 Prozent aller genehmigten Wohngebäude in Holzbauweise, beziffert die Statistik vom Dachverband Holzbau Deutschland - Bund der Deutschen Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes den Beitrag der in insgesamt 17 Landesverbänden organisierten Meisterfachbetriebe.

www.meinhandwerk-jena.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige