8. Mai 2015: Ein geschichtsträchtiger Tag!

70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus!
Danke Sowjetunion! Danke Rußland!


Bildquellen: Direktlinks von Bundesarchiv Bild 183-R77767, Berlin, und en.Wikipedia.org (Foto von Jewgeni Chaldej)

War es nicht – wie wir zu wissen glauben – das "deutsche Großkapital", das den Aufstieg Hitlers und seiner NSDAP finanzierte? Darauf gibt es eine Antwort: "Der kritische Punkt besteht darin, dass es sich bei den deutschen Industriellen, die Hitler finanzierten, überwiegend um Direktoren von Kartellen mit amerikanischen Verbindungen, Besitz, Beteiligungen und einer Form von Verbindung durch Tochtergesellschaften handelte. Die Geldgeber Hitlers waren zum großen Teil nicht Firmen rein deutscher Herkunft beziehungsweise repräsentativ für deutsche Familienfirmen. Außer Thyssen und Kirdorf handelte es sich meistens um die deutschen multinationalen Firmen – also IG Farben, AEG, DAPAG usw. Diese multinationalen Firmen wurden in den zwanziger Jahren durch amerikanische Anleihen aufgebaut und hatten in den dreißiger Jahren amerikanische Direktoren und hohe amerikanische Beteiligungen."


Lesen Sie den ganzen Artikel "Das Böse züchten und dann die Welt davon befreien":
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=21590

Wie sich das mit dem heutigen Geschehen doch gleicht!

Weiterer Lesetip:
Karlheinz Deschner: Der Moloch. Eine kritische Geschichte der USA
(ISBN: 978-3453868366)

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.603
Mike Picolin aus Gera | 10.05.2015 | 08:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige