Abgeordneter des Europäischen Parlaments an Stoyschule zu Gast

Wann? 27.04.2012

Wo? Stoyschule, Paradiesstraße 5, 07743 Jena DE
Dr. Koch im Gespräch mit Schülern der Stoyschule
Jena: Stoyschule | Am 30. April 2012 warf die Europawoche – vom 7. bis 11. Mai - bereits ihre Schatten voraus, denn die Schülerinnen und Schüler der Karl-Volkmar-Stoy-Europaschule hatten an diesem Tag Gelegenheit, mit Herrn Dr. Koch, Mitglied des Europäischen Parlaments, über die Europäische Union und den Vertrag von Lissabon zu diskutieren. Nach einem kurzen Vortrag über die Institutionen der Europäischen Union stellte der EU-Parlamentarier seinen Tätigkeitsbereich im Verkehrsausschuss der EU vor. Im Anschluss stiegen die Schülerinnen und Schüler ohne Probleme in eine Diskussion ein, in deren Verlauf eine Vielzahl von Fragen gestellt wurde. Dr. Koch beantwortete diese kompetent und informativ, musste dabei jedoch auch darauf hinweisen, dass sich die EU nicht in jedem Fall für die Interessen aller Mitgliedsländer einsetzen kann, sondern in einigen Fällen Kompromisse eingegangen werden müssen. Besonderes Interesse zeigten die Schülerinnen und Schüler an der Thematik „Griechenland“ und „Gesetzgebung in der Europäischen Union“. In seinen abschließenden Worten ermutigte der Abgeordnete alle Anwesenden, die Möglichkeit wahrzunehmen, Erfahrungen durch Auslandsaufenthalte zu sammeln und die vielfältigen Angebote der EU zu nutzen. Für Interessierte bot er an, sie dabei zu unterstützen, Europa noch besser kennenzulernen. Das Thema „Leben und Lernen in Europa“ wird in mehreren Veranstaltungen im Rahmen der Europawoche an der Stoyschule demnächst aufgegriffen. Insbesondere die Auszubildenden im Einzelhandel werden sich mit dem Euro und seinen Sicherheitsmerkmalen beschäftigen. Auch auf zentralen Veranstaltungen der Stadt Jena wird die Stoyschule durch Schüler und Lehrer vertreten sein und ihre Europaaktivitäten vorstellen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige