Dresden Nazifrei: Demo am 19. Februar

Wann? 19.02.2011

Wo? Stadtgebiet, Dresden DE
Dresden: Stadtgebiet | Verschiedene Organisationen rufen dazu auf im Februar nach Dresden zu fahren und gegen die Veranstaltung der Nazionalsozialisten zu Demonstrieren.

Der auch vom jenaer Oberbürgermeister Albrecht Schröter unterschriebene Aufruf fordert dazu auf sich an den friedlichen Demonstationen zu beteiligen.
Da die größte Nazi-Veranstaltung am 19. Febraur stattfindet werden an dem Tag auch einige Gegendemonstationen und Aktionen stattfinden.

Um nach Dresden zu kommen gibt es aus Thüringen an verschiedenen Stellen Busse mit denen man im Regelfall mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von 5 Euro mitfahren kann. In Jena unterstützt der Studierendenrat der Friedrich-Schiller-Universität die Busreisen und finanziert fünf Busse. Karten für diese Busse werden bis Donnerstag in der Mittagszeit in der Mensa am Ernst-Abbe-Platz verkauft.

Der Aufruf im Wortlaut:
"2011 – Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist!
Nazifrei – Dresden stellt sich quer!


2010 ist es uns erstmalig gelungen, Europas größten Naziaufmarsch durch Massenblockaden zu verhindern. Grundlage unseres Erfolges war die Spektren übergreifende Zusammenarbeit zwischen Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen. Mit unserer klaren Ankündigung, den Naziaufmarsch durch Blockaden zu stoppen, haben wir gemeinsam den Raum des symbolischen Protestes verlassen. Die Entschlossenheit tausender Menschen, sich mit den Mitteln des zivilen Ungehorsams den Nazis in den Weg zu stellen, machten die Blockaden zu einem Erfolg.

Für 2011 haben die Nazis angekündigt, mehrere Veranstaltungen zum Jahrestag der alliierten Luftangriffe auf Dresden durchzuführen. Seit Jahren versuchen die Nazis die Bombardierung Dresdens für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und an bestehende Mythen und die Gedenkkultur anzuknüpfen. Wir werden nicht akzeptieren, dass die Nazis die Geschichte verdrehen und die eigentlichen Opfer des Nationalsozialismus verhöhnen. Wir lehnen jede Leugnung und Relativierung der deutschen Schuld an Vernichtungskrieg und Holocaust ab.

Wir sind uns bewusst, dass sich die Nazis ihr Großereignis nicht einfach nehmen lassen. Deshalb werden wir uns auch 2011 wieder den Nazis durch Aktionen des zivilen Ungehorsams mit Massenblockaden entgegen stellen. Dieses Ziel eint uns über alle sozialen, politischen oder kulturellen Unterschiede hinweg. Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen. Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns das Ziel teilen, den Naziaufmarsch zu verhindern.

Wir werden uns weiterhin bei Versuchen der Kriminalisierung solidarisch zueinander verhalten. Wir stellen uns gegen jeden Versuch, antifaschistischen Protest als „extremistisch“ zu bezeichnen.
2011 werden wir den Naziaufmarsch gemeinsam blockieren – bunt und lautstark, kreativ und entschlossen!

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!"

Weitere Informationen unter www.dresden-nazifrei.com, wo es auch Information zur Anreise aus dem gesamten Bundesgebiet gibt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige