Endlich: Galaxsea wird wiedereröffnet

Letzte Abstimmungen: Bäderchef Wolfgang Weiß (rechts) im Gepräch mit einem Bauarbeiter.
Jena: Rudolstädter Straße 37 | Starke Nerven brauchten die Verantwortlichen der Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft in den zurückliegenden zwei Jahren. Eine Routine­untersuchung löste eine Kettenreaktion aus, mit der niemand rechnen konnte. Immer mehr Baufehler wurden sichtbar. Eine Komplettsanierung war die Folge. Doch nun muss nur noch wegwischt, gefegt und poliert werden. Im Galaxsea kann am 14. Dezember Wiedereröffnung gefeiert werden. Dazu lädt der AA zum Zahlenspiel ein.

2 Jahre, zwei Monate, 15 Tage war das Galaxsea wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.

8 von 12 Schweißnähten hielten einer Überprüfung nicht stand.

100-prozentige Sicherheit war das Ziel der Bädergesellschaft. „Wir wollten keine Kompromisse eingehen“, erklärt Wolfgang Weiß, Geschäftsführer der Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft.

6 Millionen Euro kostet die Bädergesellschaft der Baupfusch: 3 Millionen Euro Einnahmeverluste durch die Schließzeit und nochmals 3 Millionen Euro für die Sanierungsarbeiten. Ab Januar 2014 soll gerichtlich geklärt werden, ob Bauunternehmen und das für die Qualitätskontrolle zuständige Büro für den Schaden aufkommen müssen.

4 Becken gibt es im Galaxsea: ein Wellenbecken mit Wasserfall, tropfender Felsgrotte und angeschlossenem Außenbecken, ein Kinderbecken, ein Lernschwimmbecken und ein Schwimmbecken.

36 Grad Celsius messen die Wassertemperaturen in Kinderbecken und in den Whirlpools. 5 Meter ist der Sprungturm hoch. Des Weiteren sorgen ein Ein-Meter-Sprungbrett und ein Drei-Meter-Sprungbrett für Nervenkitzel.

2 Röhrenrutschen sorgen für noch mehr Badespaß. Sie messen über 100 Meter und gehören zu den längsten in Thüringen.

1300 bis 1500 Besucher kann das Galaxsea gleichzeitig verkraften. Gemessen wird das an der Spindkapazität.

86 fest angestellte Mitarbeiter sind in der Jenaer Bäder- und Freizeitgesellschaft beschäftigt. Während der Schließzeit wurde kein Mitarbeiter entlassen. Es gab auch keine Kurzarbeit. Viele wurden auch artfremd eingesetzt und haben bei der Sanierung kräftig mit zugepackt.
22 Tonnen Stahlkonstruktionen mussten während der Sanierung ab- und wieder neu aufgebaut werden.

1100 Quadratmeter Flachdachfläche wurden erneuert.

1000 Quadratmeter wurden an Wänden und am Boden neu gefliest.

6 Saunen ergänzen das Badevergnügen. Die finnische Sauna ist mit 90 bis 95 Grad die heißeste.

7 Euro zahlt ein Erwachsener wochentags für den Eintritt ins Bad. Die Zeit bleibt dabei unbegrenzt. Für die Saunanutzung fallen Zusatzkosten an. Sparen kann man mit Zehn-Stunden- und Clubkarten. „Dieses Tarifsystem hat sich bewährt“, so Weiß, „und wird beibehalten.“

85 Stunden hat der Bade­betrieb des Galaxsea pro Woche geöffnet, die Sauna 87 Stunden.

TERMIN

Wiedereröffnung am 14. Dezember, ab 10 Uhr Kinder bis 14 Jahre haben an diesem Tag freien Eintritt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige