Krankenwagen, Polizei und jetzt noch ein Rettungshubschrauber?

Rettungshubschrauber hinter dem Clearinghaus Schöngleina
Foto: Silvio Hennig, pro-schoengleina
Jena: Markt | Clearingstelle Schöngleina

Nicht immer - aber immer öfters Einsätze von Rettungswagen und Polizei in der "Clearingstelle" Schöngleina.
Keiner hat's gewollt, alle machen mit und das aus ganzer Kraft und die Verantwortlichen schweigen sich aus. Das einzige was zählt ist wahrscheinlich ein furchtbar lukratives Geschäft für den Betreiber.

Schon als die Clearingstelle 'geplant' wurde, wurde von den Schöngleinaern auf die Problematik, die speziellen Umstände in Schöngleina hingewiesen. Schöngleina ist ein kleiner Ort (ca. 15 km von Jena entfernt) ohne jegliche Infrastruktur. Da bleibt es nicht aus, wenn unbegleitete minderjährige jugendliche Flüchtlinge(1) nicht wissen was sie machen sollen, ausrasten und gewalttätig werden. Fördernd zu einem solchen Verhalten kommt noch die Herkunft aus verschiedenen Kulturkreisen, Konflikte sind da vorprogrammiert.

Bereits von Anfang an haben die Bürger auf die zu erwartenden auftretenden Problematiken hingewiesen. Der Politik, dem Bürgermeister, Herr Holger Mix, der THLG als Vermieter und dem DRK sollte bewusst sein, dass sie dafür auch Verantwortung tragen. Dies gilt für den Ort und gleichermaßen für die Jugendlichen.

Nach einer vorliegenden Akteneinsicht ist NICHT zu leugnen, dass dieses Vorhaben "Clearinghaus" immer noch ohne eine erteilte, gesetzlich erforderliche Nutzungsänderung geführt wird. Das Personal wechselt ständig und auch der pädagogische Leiter Herr Hartmann ist bereits zurückgetreten. Man fragt sich - was ist passiert!?

Der Jahreshaushalt beläuft sich auf mehre Millionen und die Verwendung der Mittel, sowie die Personalstruktur sind offenbar sehr merkwürdig. Zumindest wird dieser Zusammenhang gerade von einigen Landtagsabgeordneten deutlich hinterfragt.

Behörden bleiben gelassen. Liebe Politiker, wann geschieht hier endlich mal was!


(1)da erhebt sich doch glatt die Frage, wie kommen minderjährige Flüchtlinge auf die Idee alleine nach Deutschland zu fliehen?? Oder wird da mit dem Hintergedanken gespielt:
"minderjährige Flüchtlinge werden nicht zurückgeschickt - die Eltern und Geschwister dürfen dann eventuell nachkommen (Familienzusammenführung)?"

[pro-schöngleina, edü]
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige