Planspiel Kommunalpolitik

Vier Jenaer Kommunalpolitiker mit zwei Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums
Jena: Stoyschule | Gleich vier Coaches schickten die Jenaer Stadtratsfraktionen am 20. Oktober 2015 ins Rennen, um die Schüler des Beruflichen Gymnasiums der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena beim Planspiel Kommunalpolitik zu unterstützen. Als Trainer fungierten Rosa Maria Haschke (CDU), Heidrun Schrade (Bürger für Jena), Markus Giebe (SPD) und Marcel Helwig (Die LINKE). In vier verschiedenen Fraktionen hatten die Jugendlichen die Aufgabe, je eine Anfrage und einen Antrag für den Stadtrat zu formulieren. Themen waren u. a. der soziale Wohnungsbau, ein Integrationskonzept für Geflüchtete bzw. Asylbewerber sowie die Nutzung der Schillerpassage.

Debattiert werden die Beschlussvorlagen am 29. Oktober in einer simulierten Stadtratssitzung im historischen Rathaus, die auch von realen Kommunalpolitikern begleitet wird. Man darf gespannt sein, welche Entscheidungen im Planspiel gefällt werden. Stadtratsluft schnuppern die Schüler bereits am 21. Oktober, wenn der echte Stadtrat zu seiner nächsten Sitzung zusammen kommt.

Organisiert wird das Projekt durch die Friedrich-Ebert-Stiftung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige