Simulierte Stadtratssitzung im echten Rathaussaal

Simulierte Stadtratssitzung im echten Rathaussaal (Foto: Rose/Stoyschule)
Jena: Stoyschule | Am 29. Oktober 2015 endete das Planspiel Kommunalpolitik, das an der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena stattfand, mit dem Höhepunkt – einer simulierten Stadtratssitzung im historischen Rathaus.

Die Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft (BG 15) hatten sich in vier Fraktionen aufgeteilt und stellten Anfragen und Anträge an ihren Stadtrat. Geleitet wurde die Sitzung durch Annekatrin Friedrich von der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Das Projekt soll junge Menschen für Politik interessieren und begeistern. Im Vorfeld hatte sich die Schüler deshalb mit den Grundfragen der Kommunalpolitik beschäftigt: Wie wird man Stadtrat? Wofür ist die Stadtverwaltung zuständig und welche Aufgaben hat der Oberbürgermeister? Später wurden die Jugendlichen von echten Stadträten bei ihrer Fraktionsarbeit gecoacht. Außerdem hatte die Klasse die Stadtratssitzung am 21. Oktober besucht, um sich einiges von den Kommunalpolitikern abzuschauen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige