Stoyschüler erleben heiße Debatte zu CETA im Bundestag

Wirtschaftsminister Gabriel im Bundestag erlebt

Heiß her ging es am 27. Februar 2015 im Bundestag, als eine Debatte zu CETA (Comprehensive Economic and Trade Agreement), dem Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada, auf der Tagesordnung stand. Nach mehreren Beiträgen von Abgeordneten verschiedener Fraktionen, die mit Applaus, Zwischenrufen u. ä. bedacht wurden, sprach Sigmar Gabriel (SPD) zur Bedeutung des Handelsabkommens - frei und wortgewaltig, denn die Fraktion der Bündnisgrünen hatte gemäß Geschäftsordnung beantragt, dass der Wirtschaftsminister gerufen wurde. Er betonte, dass CETA neben Handelserleichterungen auch zum Frieden und zur Stabilität in der Welt beitragen würde.

Geleitet wurde die Plenarsitzung von der Vizebundestagspräsidentin Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen). Für wenige Minuten war sogar die Kanzlerin auf ihrem Platz auf der Regierungsbank zugegen. Prominente Abgeordneten wie Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen), Kristina Schröder (CDU, ehemalige Familienministerin) und Ralph Lenkert (Die Linke, aus Jena) konnten von der Besuchertribüne aus beobachtet werden. 30 Schüler und Azubis der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena waren der Einladung von Katrin Göring-Eckardt (Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen) nach Berlin gefolgt. Nach einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin der Abgeordneten zur Nachbereitung des Plenarbesuches konnte die Gruppe bei bestem Wetter die Kuppel des Gebäudes besuchen und einen tollen Blick über die Hauptstadt genießen. Insbesondere der Besuch der Plenarsitzung zu einem europapolitischen Wirtschaftsthema wird sicherlich allen Teilnehmern der Jenaer Wirtschaftsschule lange in Erinnerung bleiben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige