Betriebsluft in den Ferien schnuppern

Viele Schülerinnen und Schüler wollen gern ihre Ferien nutzen, um bei einem Betriebspraktikum ihre Interessen mit den Anforderungen der Berufe abzugleichen. Doch wie kommt man an ein Praktikum? Welcher Zeitraum ist sinnvoll, um wirklich Einblicke in den Wunschberuf zu erhalten? Wie sieht es mit Arbeitszeiten aus? Auf diese Fragen können die Experten der Berufsberatung antworten. Sie wissen, dass ein Praktikum hilft, Fehlentscheidungen zu vermeiden und den Einstieg ins Berufsleben erleichtert.
Gern gibt Claudia Benkwitz, Leiterin der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Jena, Tipps für das Praktikum:

Die Qual der Wahl – wie soll ich mich entscheiden?

Jeder Schüler hat Talente, Hobbys und Interessen für bestimmte schulische Bereiche. Diese sind für das spätere Berufsleben durchaus relevant. Der Berufsberater hilft, diese Talente mit Anforde-rungen im Beruf abzugleichen und unterstützt dadurch die Berufswahl. Das Praktikum sollte auch in einem Bereich stattfinden, in dem man sich eine berufliche Zukunft vorstellen kann. Hilfe finden die Jugendlichen auch auf unserer Homepage. Unter www.planet-beruf.de finden Schüler das Selbsterkundungsprogramm „Berufe-Universum“. Hier erfahren sie mehr über ihre persönlichen Stärken und in welchen Berufen sie damit punkten können. Die Ergebnisse des Tests ergeben Berufsvorschläge, die bei der Wahl des Praktikums die Richtung weisen können.

Wie findet man den passenden Praktikumsplatz?

Steht der Beruf fest und man sucht nach Betrieben, die diesen Beruf anbieten, helfen die Berufs-berater gern weiter, denn sie kennen die Situation auf dem regionalen Ausbildungsmarkt.
Natürlich können auch Gespräche mit Verwandten oder Bekannten weiterhelfen und Anregungen geben. Viele von ihnen arbeiten in einem Betrieb und können sagen, ob dort Praktikanten genommen werden. Vielleicht können sie sogar ein gutes Wort bei ihrem Chef einlegen.
Auch ein Gespräch mit dem Lehrer oder der Lehrerin kann etwas bringen. Sie haben wegen des Schulpraktikums Kontakt zu Firmen und geben ihr Wissen sicher gerne weiter.

Wann bewirbt man sich?

Bewirbt man sich auf eine Stellenanzeige in der Zeitung oder in einer Praktikumsbörse, dann steht darin meistens die Bewerbungsfrist. Diese ist unbedingt einzuhalten! Bewirbt man sich aus Eigeninitiative für ein Praktikum, geht das jederzeit. Hier empfiehlt es sich, vorher auf der Inter-netseite des Unternehmens Informationen einzuholen. Grundsätzlich gilt aber, sich so früh wie möglich zu bewerben.
Wie lange muss ein Schüler als Praktikant arbeiten?
Im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, kann man 8 Stunden arbeiten. Nach 20:00 Uhr dürfen Schüler-praktikanten nicht mehr arbeiten, Samstags- und Sonntagsarbeit ist grundsätzlich verboten. Allerdings gibt es für bestimmte Berufe Ausnahmen.


Noch Fragen?- Die Berufsberater und Berufsberaterinnen helfen gern.
Kontakt:
E-Mail: jena.151-Berufsberatung@arbeitsagentur.de
Servicehotline: 0180 1 555111*

*Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige