Dem Herz den Rhythmus geben - Defibrillator für Notfälle im Jenaer Bürgeramt stationiert

Wilfried Schau zeigt den neuen Defibrillator des Jenaer Bürgeramtes. Foto: Hausdörfer
JENA. Bei langen Wartenzeiten in Ämtern kann man schon mal Herzklopfen kriegen, bis zu lebensbedrohenden Herzbeschwerden sollte es aber deswegen nicht kommen. Im Jenaer Bürgeramt, in dem sich die Wartezeiten in der Regel in Grenzen halten, hat man für Notfälle trotzdem vorgesorgt.

Seit kurzem ist im Eingangsbereich des Amtes am Löbdergraben 12, in dem im Monat durchschnittlich 15.000 Besucher unterwegs sind, ein Defibrillator stationiert. Mit diesem Gerät kann Menschen, die unter akuten Herzrhythmusstörungen leiden, mit gezielten Stromstößen geholfen werden, bevor der Notarzt eintrifft. Mehrere Mitarbeiter im Bürgeramt wurden eingewiesen im Umgang mit dem Defibrillator. Im Extremfall könnten sogar Ungeschulte Leben retten, denn das Gerät ist selbsterklärend und spricht sogar mit dem Benutzer. „Entnehmen Sie die Pads der Verpackung“, „Kleben Sie die Pads am Oberkörper fest“, „Drücken Sie den Knopf X und treten Sie zurück“, so ähnlich hören sich die Anweisungen an, die der Lautsprecher von sich gibt.

Wilfried Schau, verantwortlich für Arbeitsschutz und –sicherheit in der Stadtverwaltung, betont, dass die üblichen Wiederbelebungsmaßnahmen, wie sie die meisten aus der Fahrschulausbildung kennen, deshalb nicht vernachlässigt und zuerst begonnen werden sollten.

Weitere Defibrillatoren werden, so kündigt Schau an, im Bereich der Stadtverwaltung im Neubau des Sozialamtes am Anger und bei JenaKultur im Bereich Tourist-Information installiert werden, ebenfalls Orte mit einer hohen Besucherfrequenz.

Defibrillatoren gibt es schon seit einigen Jahren u.a. in der Goethe Galerie und in Jenaer Großbetrieben. Bei der Entnahme dieser Geräte aus ihren Boxen erfolgt automatisch auch ein Notruf an die Rettungsleitstelle. Konkrete Beispiele, dass dadurch schon Leben gerettet wurden, sind Wilfried Schau nicht bekannt. Doch hier gilt das Prinzip: Lieber vorsorgen, als im Notfall nicht helfen zu können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige