TLZ bittet um mithilfe!

Lützeroda, Ortsausgang, geblitzt wurde von einem privaten Grundstück heraus.
Jena: Lützeroda | Ortsausgang

"Vor Radarkontrollen soll deutlich gewarnt werden" konnte man heute in der TLZ lesen.

Wieder wurde festgestellt, dass das Grundanliegen des Blitzens - die Verkehrssicherheit - vielleicht bei der Einführung der "ersten Blitzer" noch im Vordergrund stand. Heute ist Blitzen zum knallharten Geschäft geworden. Hier interessiert keine Verkehrssicherheit mehr - hier geht es nur noch ums Geld.
Der Jenaer Fachdienstleiter für Verkehrsmanagement, Herr Wolfgang Apelt gab kund, dass Einnahmen von 600 000 Euro fest im Haushalt (2012) eingeplant sind.
Horrende Summen, die schon vorher im Städtehaushalt (bei Städten, die die Lizenz zum Gelddrucken erhalten haben) bzw. im Landeshaushalt eingeplant sind. Wen wundert's da, wenn 20 m vorm Ortsausgangsschild (siehe Foto) geblitzt wird. Das hat nun absolut nichts mehr mit VERKEHRSSICHERHEIT zu tun. Das ist ABZOCKE auf niedrigstem Niveau!

". . . Die Polizei soll die Städte beraten, damit Radarfallen an Unfallschwerpunkten stehen und nicht dort, wo Autofahrer am leichtesten abkassiert werden . . ."
Dafür will sich CDU-Fraktionschef Mike Mohring einsetzen. Na ja, warten wir es ab . . .

Helfen Sie mit, diesen Abzockwahn an der Wurzel auszurotten. Teilen Sie ihre Erfahrungen der Chefredaktion der TLZ mit und helfen Sie damit anderen und sich selbst.

[Quelle: TLZ Weimar, 6. August 2013]
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 06.08.2013 | 23:21  
13.095
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 07.08.2013 | 07:35  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 07.08.2013 | 07:57  
509
Dieter Pemsel aus Weimar | 07.08.2013 | 08:00  
2.126
Silke Dokter aus Erfurt | 14.08.2013 | 07:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige