Unser Paradies im Frühling

Unser Paradies im Frühling

Wir Jenaer haben das Paradies mitten in der Stadt. Viele Jahre lang war es mehr nur der Name, der Interesse auslöste. Doch wenn man jetzt im Frühling dort vom Bahnhof aus hineingeht, weht einen mit ein wenig Fantasie tatsächlich ein Hauch von Paradies an.
Blütendüfte, grüne Wiesen, großzügige Blumenrabatten mit liebevoll gepflanzten Narzissen, auch alternative Sitzplätze, vergoldete Heizungsrohre (das "golden gate"), die Bar am Saaleufer schon belebt, die Terasse über dem Fluss- alles lädt ein, zu staunen und sich zu erfreuen. Und das tun viele Jenenser - und sicher auch Nicht- Jenenser- auch. Es wird gespielt, gelesen, gegrillt, getrunken und geruht und das Lachen fröhlich- ausgelassener Kinder, Mütter und Väter schallt weit.
Leider hinterlassen Vandalen immer wieder hässliche Farbspuren, zerschlagene Flaschen oder herausgerissene Holzböller und so wird stets viel Aufmerk-samkeit und Nacharbeit nötig seinen, diesen Naturreichtum in unserer Innenstadt so schön zu erhalten. Dennoch erahnt man hier paradiesische Verhältnisse.
Jena- Paradies- Aussteigen lohnt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
65
Sarah Stöbe aus Jena | 26.04.2011 | 09:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige