2. Bundesliga – Aufstieg des SV Carl Zeiss Jena

Sascha Schuber (l.), Alexander Märten (r.)
Die alte Saison der Classic-Kegler ist nun seit fast zwei Monaten vorbei und das neue Spieljahr 2012/2013 wirft seine Schatten voraus. In der abgelaufenen Saison konnten die Jenaer den Abstieg in der 3. Bundesliga gerade so verhindern. Erst gegen Ende der Saison wurden gewohnte Leistungen abgerufen, was letztendlich zum Sieg des Thüringen-Pokal führte. Dennoch spielt Jena in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga Süd. Jenes ist durch Wegfallen von Mannschaften und den damit verbundenen Staffelzusammenlegungen geschuldet. Jedoch wird keiner über den erzwungen Aufstieg traurig sein und es herrscht Vorfreude auf die Aufgaben in der 2. Bundesliga. Scherzhaft gemeinte Aussagen wie, nun ist die 1. Bundesliga nicht mehr so weit, waren auch zu hören.
Die Staffelzusammensetzungen sind ähnlich wie in den letzten Jahren. So trifft man auf altbekannte Gegner wie: Ohrdruf, Zeulenroda, Rudolstadt, Rieth und Wünschendorf aus Thüringen sowie Bamberg und Mörslingen aus Bayern. Aber auch die zwei dazugekommen Mannschaften versprechen attraktive Partien. So kommt mit Staffelstein ein ehemaliger deutscher Meister und Europapokalsieger hinzu, des Weiteren mit Donau Straubing eine Mannschaft, welche mit drei Tschechen in ihren Reihen den Aufstieg in die 1. Bundesliga anpeilt, beide aus Bayern.
Für Jena wird es schwer oben mitzuspielen. Zunächst muss die eigene neue Heimbahn besser in den Griff bekommen werden als letzte Saison, um damit die Heimspiele gewinnen zu können. Vorrangiges Ziel sollte der Klassenerhalt sein. Um dieses Ziel zu erreichen wird Jena mit veränderter Besetzung in die Saison starten. So haben Tobias Reich, arbeitsbedingt, den Verein verlassen und Wolfgang Oestreicher wird in der neuen Saison in der 1. Seniorenmannschaft spielen.
Neue Spieler im Dress des SV Carl Zeiss Jena werden Sascha Schubert vom VfB Eintracht Fraureuth, ein ehemaliger U18 Nationalspieler und Alexander Märten vom SV 1883 Langula, welcher dem aktueller U23 Kader Thüringens angehört, sein. Weiterhin sollen Karol Jäger und Patrick Jäger die entstandenen Lücken, in der ersten Mannschaft adäquat ersetzen und haben letzte Saison immer wieder bewiesen, dass sie dazu in der Lage sind.
Die 2. Männermannschaft wird nach dem Aufstieg in die Verbandsliga in ähnlicher Besetzung an den Start gehen, hinzugekommen ist Kevin Häger aus der Jugendmannschaft.
Außerdem versucht Jena im neuen Spieljahr, sein Glück im Deutschen Kegel Classic Pokal (DKBC-Pokal). Dort hofft man auf attraktive Gegner und träumt vor der Auslosung schon vom Weltpokalsieger und siebenmaligen deutschen Meister SKV Rot Weiß Zerbst. Am 25.08.2012 muss zunächst die erste Hürde beim TSV Zwickau gemeistert werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige