40. Jenaer Kernberglauf - USV-Präsident startet beim Jubiläumslauf selber

USV-Präsident startet beim Jubiläumslauf selber

Erstmals in der neununddreißigjährigen Geschichte des Jenaer Kernberglaufs startet der Präsident des Universitätssportvereins Jena selber, bei der ältesten und größten Traditionsveranstaltung seines Vereins. Prof. Dr. Christian Lukas, der zur Abteilung Fußball des USV gehört, sagt dazu: „Ein spezielles Training habe ich für den Kernberglauf nicht. Mein Knie ließ nur 1-2 Läufe pro Woche zu und im Sommer auch nur jeweils 45 Minuten…Ich will keine Bestzeit aufstellen, sondern „nur“ ordentlich die 15km absolvieren.“
Viele Jahre war es üblich, dass der Oberbürgermeister, der Universitätsrektor oder der USV-Präsident die Schirmherrschaft für den Kernberglauf übernahmen. Auch die Olympiasieger Waldemar Cierpinski und Renate Stecher waren schon „Schirmherren“. In dieser Funktion war Prof. Dr. Karl-Ulrich Meyn, USV-Präsident Ende der 1990er Jahre und später Reaktor schon mal am Start gewesen, allerdings „nur“ bei einem Testlauf, aus dem dann der „5-Kilometer Jedermannlauf“ entwickelt wurde.
Wilhelm Tell, der schon drei Mal erfolgreich am Kernberglauf teilgenommen hatte und in den frühen 1990 Jahren den USV erfolgreich führte, nannte sich noch nicht Präsident, sondern Vorsitzender.
Christian Lukas wird sich sicher in den hinteren Reihen einsortieren und dort vielleicht auf den bekannten Jenaer Sportjournalisten Michael Ulbrich treffen, der ebenfalls mitläuft.
Auch auf den Präsidenten des USV Erfurt, Jens Panse wird er höchsten im Starterfeld stoßen, da alle drei Hauptstrecken um 11.00 Uhr gemeinsam starten. Bis zum Fürstenbrunnen könnten sie zusammenlaufen und sich über die Führung großer Sportvereine austauschen. Danach teilt sich das Starterfeld und Panse, der zum siebten Mal in Jena startet, läuft die 27-Kilometer-Strecke Richtung Lobdeburg, während Lukas nach links, vorbei am Fürstenbrunnen zum Steinkreuz abbiegt.

Trotz umfangreicher Baumaßnahmen kann der Lauf auch in diesem Jahr ohne größere Behinderung im Universitätssportzentrum um 11.00 Uhr starten. Dieses Sportgelände wurde übrigens seit 1893, also vor 123 von Hermann Peter aufgebaut und 1914, also vor 102 Jahren von der Universität übernommen.

Die online-Anmeldung für den Lauf endete am Sonntagabend und registrierte über 1200 Anmeldungen, davon 750 über 15 Kilometer. Hinzu kommen noch je 27 Anmeldungen für den 1km-Kinder- und 2km-Schülerlauf. Bis zum Mittwoch kann man sich noch im Laufladen Jena persönlich gegen Barzahlung des Startgelds anmelden. Dadurch wird am Samstag früh im Nachmeldebüro für die 15-Kilometer nur eine geringe Zahl von Startnummern der 15-Kilometer für die Nachmeldung am Samstagfrüh übrigbleiben. Unproblematisch ist die Nachmeldung für die Kinder-, Schüler-, den Jedermannlauf und die 27-Kilometer. Man sollte nur nicht zu spät kommen, damit man den Startschuss nicht verpasst.

Zwei Tage vor dem Start erhält jeder bis dahin erfasste Teilnehmer eine E-Mail mit seiner Startnummer, was die Organisation Abholung erleichtern wird. Diese ist am Freitag, den 14. Oktober von 10:00 bis 19:00 Uhr im Laufladen Jena, Unterm Markt 8 und am Sonnabend, den 15. Oktober von 08:30 bis 10:15 Uhr im Universitätssportzentrum in der Oberaue möglich.

Die im Vorjahr führenden Läufer, die sich damals verlaufen hatten, erhielten übrigens in diesem Jahr einen Freistart. Der Vorjahressieger über 15 Kilometer (Theodor Popp, Uni Erfurt) hat auch in diesem Jahr wieder gemeldet und gehört zur Laufgruppe des Präsidenten des USV Erfurt.

Hans-Georg Kremer
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige