"Copa Courage 2011" verbindet Sport und Spaß mit Informationen

Die Organisatoren des "Copa Courage 2011". (Foto: Kokont)
Jena. „Fairplay nicht nur im Sport“ ist kurzgefasst das Motto des Projektes „Copa Courage 2011“ am 15., 19. und 22. Mai in Lobeda, Winzerla und Jena-Ost. Aufbauend auf der Idee der letztjährigen Veranstaltung, die noch ausschließlich in Lobeda stattfand, organisieren Hintertorperspektive e.V., Kokont Jena und jenawohnen GmbH zusammen mit Vereinen und Aktionsgruppen die Neuauflage. Mit weiterführenden Ideen und einer größeren Breitenwirkung wird auch in diesem Jahr Zivilcourage gefördert und gleichzeitig ein aufregendes und interkulturelles Event in Jena stattfinden.
Den Auftakt der dreiteiligen Veranstaltungsreihe macht der 2. Courage-Cup am 15.Mai auf dem Gelände des KuBuS in Jena-Lobeda. Soccer soll hierbei nicht nur ein verbindendes Erlebnis bieten, sondern dient als Methode, um den Zugang zum Thema zu erleichtern. Denn Fußball ist auch heute leider noch der Sport, an dessen Rand immer wieder Diskriminierung und Ausgrenzung deutlich zu Tage treten. Im Mittelpunkt des 2. Courage Cups steht deshalb nicht nur der sportliche Spaß und das Erleben von Fairplay, sondern durch einen integrierten Workshop auch die Auseinandersetzung mit Themen wie Diskriminierung, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, aber auch Migration und Zivilcourage.

In den zwei weiteren Terminen soll die thematische Auseinandersetzung, stärker noch als im letzten Jahr, vom Sport auf Alltagssituationen transportiert werden. So wird Regisseur Maik Bäumgärtner seinen Film „Die Tragödie der Provinz“ am 19.Mai im Schillerhof (19.00 Uhr) nicht nur selber vorstellen, sondern auch im Anschluss mit weiteren Akteuren über die alltägliche Diskriminierung und die Problematik um Zivilcourage diskutieren. Was Zivilcourage und ein aktives Einsetzen für ein respektvolles Miteinander eigentlich für jeden einzelnen bedeutet, können die Teilnehmer des Zivilcourage-Impulstrainings am 22. Mai im Stadtteilbüro Winzerla (10.00 - 17.00 Uhr) anhand ihres eigenen Handelns reflektieren.

Die Initiatoren des Copa Courage 2011 möchten mit dem Event neben Spaß und aktiven Erleben vor allem eins erreichen: respektvolles Miteinander, Austausch zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die Möglichkeit zum Perspektivwechsel und eine aktiv gelebte Zivilcourage.
Teamanmeldungen für den Courage Cup (3 Spieler ab 14 Jahre mit beliebigen Wechseln) sind unter kokont@online.de oder bis eine Stunde vor Turnierbeginn möglich. Weitere Infos unter www.vielfalt-jena.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige