Der USV Jena war toller Gastgeber für Regionalmeisterschaften Süd in der Rhythmischen Sportgymnastik!

Zu den Regionalmeisterschaften Süd in der Rhythmischen Sportgymnastik waren am vergangenen Wochenende 130 Gymnastinnen aus dem gesamten Süden der Republik in der Dreifelderhalle des USV Jena zu Gast. Sie alle erlebten gemeinsam mit den 30 Damen der Jury sowie vielen Betreuern, Helfern und Zuschauern einen liebevoll und professionell organisierten Wettkampf. Die Ausrichter ernteten deshalb von allen Seiten jede Menge Lob und wurden angehalten, bald wieder die Organisation eines überregionalen Wettkampfes in Jena zu übernehmen.
Die hervorragende Atmosphäre in der Halle konnte vor allem Antonia Neumann (Foto von Christoph Buschner) vom USV Jena für sich nutzen. Mit dem Heimvorteil im Rücken konnte sie in ihren Übungen mit Ball, Band und Reifen nahezu fehlerfreie Leistungen zeigen und damit Platz 14 unter den 33 Gymnastinnen der freien Wettkampfklasse sichern. Ihren großer Wunsch, sich noch einmal für den Deutschland-Cup zu qualifizieren, nachdem sie in den vergangenen Jahren mehrfach die Teilnahme ganz knapp verpasst hatte, hat sich die 21-jährige damit souverän selbst erfüllt. Auch Daria Rosenbaum, Carolin Ludwig und Juliane Steenbeck, die in der gleichen Altersklasse für den USV an den Start gingen und die Plätze 26, 29 und 32 belegten, waren am Ende völlig zufrieden mit ihren Leistungen. Für sie zählte weniger die Platzierung unter den ersten 18 und damit die Teilnahme am Deutschland-Cup sondern vielmehr der olympische Gedanke der Wettkampfteilnahme mit sauberen Übungen in der heimischen Halle.
Ganz ähnlich hielten es auch die 3 jüngeren Starterinnen des USV. Alexandra Martin, Lisa Morozova und Miriam Riebel gaben bei einem Interview für die Presse kurz vor dem Wettkampf als Zielstellung übereinstimmend an, „nicht letzte werden zu wollen“. Für zwei der drei 12-jährigen Mädchen war es der erste Wettkampf dieser Größenordnung. Trotzdem hatten sie die Nerven gut im Griff und präsentierten sich toll. Alexandra belegte bei den Schülerinnen Platz 33 von 44 Teilnehmerinnen. Unter den 53 Juniorinnen konnte sich Lisa Morozova über Platz 49 freuen. Auch Miriam Riebel, die aufgrund einer Verletzung nicht ihr gesamtes Leistungsvermögen zeigen konnte, erreichte mit Platz 52 ihr zuvor ausgeworfenes Ziel.

Eva Neumann / Abteilung RSG im USV Jena
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige