Dr. Paul Dern wurde in Jena 91.

Paul Dern, 2. v. r., 1954 als Koordinator der NAW-Arbeitseinsätze vor der Muskelkirche.
Bauchef und Fitnesstrainer

Dr. Paul Dern kann heute seinen 91. Geburtstag feiern. Stadtbekannt ist er vor allem als Fußball-Fitness-Trainer des FC Carl Zeiss Jena, damals noch unter dem Namen SC Motor Jena in den 1960er Jahren. Damals hatte Georg Buschner die Funktion des Cheftrainers übernommen und einige seiner früheren Kollegen an der Muskelkirche (Institut für Körpererziehung), wie Manfred Dressler, Winfried Wesiger und eben Paul Dern verpflichtet, um das Training der DDR-Oberligaspieler zu professionalisieren. Die Ergebnisse sind bekannt und führten letztendlich zu den legendären Europapokalspielen in Jena, denn auch Buschners Nachfolger Hans Meyer baute auf ein sportwissenschaftlich abgesichertes Athletiktraining der Jenaer Fußballer.
Derns Eignung beruhte nicht nur auf seinem Sportlehrerstudium sondern auch auf seiner eigenen Sportkarriere als Leichtathlet. In den frühen 1950er Jahren gehörte Paul Dern zu den erfolgreichsten Jenaer Mittelstrecklern. Bei DDR-Studentenmeisterschaften kam er in dieser Zeit über 1500 Meter mehrmals aufs Treppchen. Als Leichtathlet beim SC Motor Jena stand seine Bestzeit über 1000 Meter 1954 bei 2:30,8 Minuten.
Weniger bekannt, aber dafür viel langanhaltender, ist die Wirkung, die die Aktivitäten von Paul Dern als Bauverantwortlicher am Institut für Körpererziehung, später Sektion Sportwissenschaft, hatte. Sein erstes Großprojekt leitete er 1954 -1955 mit dem Bau von Sportanlagen vor und hinter der Muskelkirche. Seine Direktorin Elly Tetschke hatte ihn dazu ermuntert. Gegenüber dem Rektor der Universität konnte sie im Instituts-Jahresbericht 1954 16 887 Arbeitsstunden auflisten, die von Studierenden, Schülern, Lehrkräften und Angestellten im Nationalen Aufbauwerk (NAW) geleistet wurden. Paul Dern als Koordinator konnte am 1. Mai 1955 mehrere Volley- und Basketballplätze, Leichtathletikanlagen und Mehrzweckplätze vor und hinter der Muskelkirche dem Übungsbetrieb übergeben.
Ein Funktionsgebäude im Hof des Institutsgeländes, ging auf Derns Aktivitäten zurück, welches noch heute gute Dienste leistet. Die im Anschluss des Gebäudes in den 1970er Jahren entstandene Athletikfreianlage musste erst im letzten Monat einem Erweiterungsbau für Forschungszwecke weichen.
Seine Aufgaben als „Bauchef“ auf dem Lindenberg in Rausdorf, die er noch bis vor kurzem aktiv wahrgenommen hatte, wo er eine Einfamilienhaussiedlung entwickelt hatte, wird jetzt von seinem Sohn weitergeführt. Gegenwärtig geht es hier um die zweite Ausbaustufe, die vor Jahren schon mal genehmigt worden war. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn aber hier kürzer zu treten. Auch das Autofahren hat er deutlich eingeschränkt. Mit regelmäßigem Training auf dem Hometrainer versucht er aber weiter fit zu bleiben.

Dr. H. Kremer

Bildunterschrift: Paul Dern 2. V. r. 1954 als Koordinator der NAW-Arbeitseinsätze vor der Muskelkirche.

In: Thüringische Landeszeitung vom 3. Januar 2017
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige