FCC zeigt NPD die Rote Karte

Reaktion des FC Carl Zeiss Jena auf NPD-Schreiben an FCC-Fanclubs

„Der FCC bekennt sich zu Respekt und Toleranz, Antirassismus und
Überparteilichkeit.“
So steht es in einem der Leitsätze des von Fans, Sponsoren und Verein
entwickelten und satzungsverankerten Leitbildes des FC Carl Zeiss Jena.
Schon allein daraus wird ersichtlich, dass das in diesen Tagen Teilen des
Jenaer Fanumfelds, Verantwortlichen des Vereins sowie dessen
Supporters Club zugegangene Schreiben der NPD, in dem sie sich „mit
den Fanclubs solidarisiert“, falsch adressiert ist.
Der FC Carl Zeiss Jena positioniert sich klar gegen jede Form von
Diskriminierung und verwahrt sich gegen eine Instrumentalisierung der
aktuellen Debatte um Fußball- und Fankultur für politische Ziele, die völlig
konträr zur Vereinsphilosophie stehen.
Der von der NPD unternommene Versuch, unter dem Deckmantel einer
Solidarisierung das Fanumfeld unseres FCC für sich zu erschließen, ist ein
klarer Angriff auf die über Jahre durch den Verein aber vor allem von der
Jenaer Fanszene selbst vorangetriebene Entwicklung zu einer Szene der
Toleranz, des Miteinanders und der kritischen Auseinandersetzung mit
dem Fußball und dessen Entwicklung.
Der FC Carl Zeiss Jena appelliert an alle Adressaten des NPD-Schreibens:
Zeigt der NPD die Rote Karte! Der FCC stärkt seinen Fans den Rücken,
sich diesem Unterwanderungsversuch entschieden entgegenzustellen.

Die Unterzeichner:
FC Carl Zeiss Jena, Supporters Club, Fan-Projekt Jena
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige