Förderkreis des Jenaer Universitätssports veröffentlicht 62. Informationsbrief

USV Jena e. V. Jena, den 19.12. 2015
Förderkreis Jenaer Universitätssport
ein Alumniverein des USV Jena und des Instituts für Sportwissenschaft

Infobrief Nr. 62

1. Wir können als neues Mitglied Sabrina Jähnel aus Jena begrüßen.

2. Leider müssen wir auch eine traurige Nachricht mitteilen: Unser sehr aktives Mitglied Hanna Peters aus Kahla ist völlig unerwartet im Alter von 80 Jahren verstorben. Sie hat uns über Jahre aktiv unterstützt, indem sie für ihren früh verstorbenen Mann, Karl-Heinz, der in den frühen 1050er Jahren in Jena Sport studierte, für die USV-Sporthalle, die Bäume darum herum, Druckerzeugnisse und anderes stiftete. Außerdem war sie die Initiatorin des Segelfliegergedenksteins für Kurt Knüppel im Reinstädter Grund.

3. Den Institutspreis des „Sportinstituts“ erhielt für seine Bachelorarbeit Hardy Hausdorf. Für seine Dissertationsschrift bekam Stefan Hochstein den „Wolfgang Gutewort Preis“. Beide Preise sind mit einer Ehrenmedaille, Urkunde und einen Geldpreis versehen. Für den Institutspreis sammelte der Förderkreis bei Absolvententreffen Spenden. Für den „Wolfgang Gutewort Preis“ gibt es in der Stiftung Jenaer Universitätssport eine Treuhandstiftung, die wissenschaftliche Arbeiten auf biomechanischem Gebiet fördert.

4. Zu einem echten Höhepunkt bei der erstmalig organisierten Ehrenamtsgala gestaltete sich die Auszeichnung von Inge Riebel, die völlig unerwartet auf die Bühne gebeten wurde. Der Vizepräsident des Landesportbundes Lutz Rösner überbrachte die höchste Sportauszeichnung des Thüringer Sports, die GutsMuths-Medaille in Gold. Die kürzlich 80 Jahre alt gewordene Abteilungsleiterin und Übungsleiterin in der Rhythmischen Sportgymnastik des USV Jena wurde für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Der Ehrenrat des USV hatte diesen Vorschlag eingereicht.

5. Im Foyer der USV-Sporthalle an den Teufelslöchern wurde im Rahmen einer Institutsratssitzung die Posterausstellung –Ehrentafel des Instituts – eröffnet. Aufgenommen wurden Studentinnen und Studenten als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts, die bei internationalen Meisterschaften Medaillen errangen oder an Olympischen Spielen teilnahmen und nicht mehr leistungssportlich aktiv sind. Insgesamt 16 „Ehemalige“ mit sechs olympischen Goldmedaillen und vielen anderen Titeln sind zu sehen. Vor allem die Sportart Leichtathletik aber auch Schwimmen, Kegeln, Fußball und Wintersport sind vertreten. Die Stiftung Jenaer Universitätssport sieht diese Posterausstellung als konkreten Nachweis für die engen Bindungen zwischen Sportinstitut, USV Jena und dem Hochschulsport, die die Stiftung nach ihrer Satzung fördert. Außerdem soll die Ausstellung Anregung sein, sich mit der Sportgeschichte an der Uni zu beschäftigen und ev. weitere Sportler für die Ehrentafel des Instituts und der Uni zu finden.

6. Der Förderkreis bekam wichtige Adressdaten, Fotos, Bücher und andere Archivmaterialien von: Siegfried Zschach, Harry Themel, Hermann Kleppe, Karl-Heinz Schmidt, Thomas Corbus, dem Jenaer Kernberglauf, Dr. Paul und Uwe Dern, Holger Ludewig, Jörg Jakob und Wieland Knetsch.

7. Spenden konnte gesammelt werden u. a. von Klaus Keil und anderen zum Teil nicht genannt sein wollenden Stiftern und Spendern für die Spitzberglaufstiftung, ein Rennsteiglaufförderprojekt, den Obstweinlauf und anderes.

8. Im Rahmen einer Institutsratssitzung wurden Frau Prof. Dr. Johanna Hübscher und Frau Dr. Betina Justus feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Prof. Hübscher wird zukünftig im Förderkreis mitarbeiten.

9. Dank Spenden konnte eine Broschüre zur Geschichte der Leichtathletik im SC Motor Jena von Karlheinz Peml herausgegeben werden. Die umfangreiche Datensammlung umfasst viel Bekanntes, so dass die Leichtathleten des SC Motor Jena insgesamt 24 Medaillen bei Olympischen Spielen zwischen 1968 und 1988 errangen, darunter 12 in Gold. Dazu kommen Listen mit Welt- und Europameisterschaften, Rekorde und DDR-Meistertitel. In letzterer Liste sind 231 Namen verzeichnet von Marlies Göhr mit 37 Titeln bis Tina Giebner mit einem Titel als Jugendliche. Es gibt auch weniger bekannte internationale Erfolge, wie den Acht-Nationen-Cup oder den Weltcup um Marathon. Die Broschüre (4,90 €) kann im Laufladen Jena Unterm Markt 8 oder über den Förderkreis Universitätssport (foerderkreis@usvjena.de) bezogen werden.

11. Die Stiftung war beteiligt an der Sportlerehrung der Universität. 16 Studierende, darunter Leichtathleten, Ruderer, Karatekas, Faustballer und Läufer, waren der Einladung des Sportreferates gefolgt, um ihre sportlichen Leistungen geehrt zu werden. Nominiert wurden sie aufgrund von im Jahr 2015 erzielten Podestplatzierungen bei nationalen und internationalen Hochschulmeisterschaften sowie – historisch gewachsen – beim Rennsteiglauf. Alle werden in die Ehrentafel (Hall of Fame) des Universitätssports eingetragen, die jetzt über 1650 Eintrage beinhaltet.

12. Im Rahmen des „Nachwuchswissenschaftler-Kolloquiums „J-DOKs 2015“, des Instituts wurde in einem Beitrag die Rolle und Funktion des Begründers des modernen Sports in Jena, Hermann Peter, vorgestellt.

13. Kurzfristig beteiligen sich der Förderkreis und die Stiftung Jenaer Universitätssport an einem Projekt des Supporters Trust Jena e. V. zur Errichtung eines Denkmals für Hermann Peter, dem Begründer des modernen Sports in Jena und der Universitätssportplätze. Dafür werden Stifterbriefe aufgelegt, die zum Wert von 100,- (Silber) und 250,- € erworben werden können. Außerdem ist eine Medaille mit dem Konterfei von Hermann Peter von dem bekannten Zella-Mehliser Medailleur Klaus König in Arbeit, die für das Denkmal verkauft werden soll. Die erste Urkunde konnte an Vertreter der 1. Männermannschaft im Basketball des USV übergeben werden. Eine Urkunde erwirbt der Förderkreis und eine Urkunde ein nicht genannt sein wollender Stifter.

14. Das nächste Projekt, welche der Förderkreis und die Stiftung auf den Weg bringen will, ist die Organisation eines Seniorensporttages mit der Abteilung Seniorensport des USV Jena e. V. und den Seniorenbeauftragten von Stadt und Land am 6. Februar 2016.

15. Unser nächstes Absolvententreffen findet am 18. Juni 2016 statt. Die Diamant-, Gold- und Silberjahrgänge werden vom Institut eingeladen, sofern Anschriften vorliegen.

Wir wünschen allen Freunden und Förderern des Universitätssport, des USV und von Projekten am Institut für Sportwissenschaft eine frohe und friedliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Dr. H. Kremer und Janett Paetz
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige