Glücklicher Punkt: Jena 0:0 in Regensburg

Martin Ullmann
Jena: Stadion | Der FC Carl Zeiss Jena musste – eine Woche nach der Derby-Pleite – in Ostbayern antreten. Doch Fußball geht anders! Von zwei enttäuschenden Mannschaften waren die Regensburger noch die Besseren.

Der Ex-Jenaer Maul köpfte in der 24. Minute ein. Doch der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Jena. Glück für die Thüringer, denn ein Foul war nicht erkennbar. Danach hatte Maul zwei weitere Möglichkeiten, aus ­Nahdistanz per Kopf die Führung zu erzielen.

Fünf Minuten später setzte sich der Regensburger Schweinsteiger durch. Er stand allein vor Jenas Tor. Nulle konnte aber per Fuß­abwehr klären. Die vergebenen ­Chancen unterstrichen die Schwäche der Oberpfälzer, die in den letzten zehn Heimspielen nicht mehr gewinnen konnten – Drittliga-Rekord.
Für die Thüringer vergab Riemer die Chance zum 1:0, als er frei vor Torwart Hofmann diesem nur in die Arme köpfte (66.). Drei Minuten später Schrecksekunde für Jena: Stoilov jagte den Ball aus 15 Metern an den ­Pfosten. Dann schoss Schweinsteiger aus sieben Meter am Carl-Zeiss-Tor vorbei (73.). Und fünf Minuten später parierte Nulle den Gewaltschuss von Haller zur Ecke. Nicht erst hier wurde Martin Ullmann klar, „dass es ein schweres Spiel werden würde“. Jena nahm einen glück­lichen Punkt mit nach ­Thüringen.

Statistik:

Jahn Regensburg - CZ Jena 0:0

Jena: Nulle - Ralf Schmidt, Marco Riemer, Sichone (46. Brown-Forbes), Nikol - Öztürk, Truckenbrod, Bopp (46. Ziegner), Landeka - Ullmann, Reimann (64. Pichinot)
Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 3086
Schiri: Florian Steinberg (Korntal)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
166
Michael Biebler aus Erfurt | 29.03.2011 | 08:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige