Infobrief Nr. 63 - Förderkreis Jenaer Universitätssport

USV Jena e. V. Jena, den 21.3.2016
Förderkreis Jenaer Universitätssport
ein Alumniverein des Instituts für Sportwissenschaft

Infobrief Nr. 63

1. Wir können Toni Wöhrl als neues Fördermitglied begrüßen.

2. Am 6. Februar 2016 fand der I. Seniorensporttag an der Universität statt. Er wurde vom Förderkreis und der Stiftung finanziell durch den Druck von Werbematerial unterstützt, und unser Fördermitglied Prof. Dr. J. Hübscher hielt einen Einführungsvortrag.

3. Dr. Stefan Hochstein hat eine großzügige Spende für den „Wolfgang-Gutewort-Preis 2017“ übergeben.

4. Von Prof. Dr. Wohlgefahrt bekamen wir eine Bücherspende.

5. Vom Altersläufer Eugen Hainlein konnten wir wertvolle Brigadetagebücher für das Stadtarchiv vermitteln. Er übergab uns auch einige Pokale und Ehrenpreise für das USV-Archiv.

6. Aktenmaterial von Prof. Dr. Gerhard Hoecke (Schwimmen) und Studentenkarteikarten konnten an das Uni-Archiv übergeben werden.

7. Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Christian Lukas wurde auf der Vollversammlung des USV zum neuen Präsidenten gewählt. Prof. Dr. Volker Gast trat nach zwei Amtsperioden auf Grund umfangreicher Verpflichtungen in der akademischen Selbstverwaltung als Institutsdirektor und Prodekan nicht wieder an.

8. Prof. Dr. Lukas wurde auch satzungsgemäß Vorsitzender der Stiftung Jenaer Universitätssport. Die Stiftung konnte nach fünfjähriger Tätigkeit unter Prof. Dr. A. Freytag und Prof. Dr. V. Gast über eine positive Entwicklung berichten. Der USV stattete die Stiftung bei der Gründung mit einem Stiftungskapital von 61.000,00 € aus. Zum 31.12.2015 betrugen die Aktiva der Stiftung 159.347,54 €. Darunter sind auch drei Treuhandstiftungen: Die Stiftungen mit jeweils einem Stiftungskapital „Wolfgang-Gutewort und Institutspreis“ (4.475,52 €), die Stiftung „Spitzberglauf und Rennsteiglauf“ (9.601,22 €) und die Seniorensportstiftung (2.145,95 €). Trotz der derzeitigen geringen Zinssätze konnte die Stiftung zusammen mit Spenden und Projektförderungen für 23 Projekte ca. 43.000,00 € ausgeben.

9. Gemeinsam mit Dr. Dominique Görlitz (Alumni des Instituts für Sportwissenschaft), bekannt durch sein Buch „Das Cheops-Projekt“ wurde die Idee geboren, im Herbst eine Veranstaltungsreihe „Absolventen laden zu einer Lesung und Gesprächsrunde“ zu entwickeln.

10. Um Gerüchten vorzubeugen, informiere ich, dass ich von meiner Funktion als Vorsitzender des Ehrenrates des USV Jena e. V. zurückgetreten bin.

11. In Vorbereitung auf den 40. Jenaer Kernberglauf werden alte Fotos, Dokumente und Geschichten für die TLZ-Serie „Jenas Sporthistorie in Wort und Bild“ gesucht.

Allen Freunden und Freunden des Jenaer Universitätssports und Alumni des Instituts für Sportwissenschaft ein „Frohes Osterfest“ wünscht

Dr. Hans-Georg Kremer (Sprecher des Förderkreises)


Gemeinsam mit Supporters Trust Jena e.V. will die Stiftung Jenaer Universitätssport ein Denkmal für Hermann Peter setzen lassen

„Der Spielplatz soll frei sein von Bäumen und Steinen, das Gras von niedrigem Bewuchs.“ – Manchmal kann Fußball so einfach sein. Als Herrmann Peter im Jahre 1893 die ersten deutschen Fußball-Regeln aufschrieb, war es nicht selbstverständlich, in Arenen auf gut gemähtem Rasen zu kicken. Die Anfänge des Lieblingssports der Deutschen waren schwierig – und der Jenaer Herrmann Peter gehört zu den Pionieren dieses Sports in Deutschland.
Weil im Jenaer Paradies Bäume und Steine einem regulären Fußballspiel stets im Weg standen, schrieb Peter diese berühmte erste Jenaer Regel auf, die bis heute die Maße und Beschaffenheit des modernen Fußballplatzes bestimmt. Die Bedeutung Peters für den Fußball in Deutschland, aber auch für den Sport in Jena und der Region ist massiv. Er gründete den Spielplatzverein, der die Wiesen und Sümpfe jenseits der Saale kaufte, zu Ballspielplätzen umfunktionierte und der Jenaer Bevölkerung zur Verfügung stellte.
Für Herrmann Peter sollte schon zu Lebzeiten ein Denkmal errichtet werden. Am 25. Juli 1916 schlossen die Universität und der Steinmetzbetrieb Späte einen Vertrag – erfüllt wurde der bis heute nicht. Noch. Denn das Denkmal soll endlich eingeweiht werden: am Samstag, 23. Juli 2016.
Der Supporters Trust Jena und die Stiftung „Jenaer Universitätssport“ sind Partner bei diesem Projekt. Wir möchten Sie deshalb gemeinsam darauf aufmerksam machen, dass es ab sofort möglich ist, die Errichtung des Denkmals direkt zu unterstützen. Helfen Sie mit dem Erwerb eines Stifterbriefes: in Silber für 100 Euro, in Gold für 250 Euro. Bei letzterem ist eine Gedenkmedaille mit dem Konterfei Peters inkludiert.
Alle Unterstützer erhalten einen Platz auf einer Gedenktafel, die in der Nähe des Denkmals im Universitätssportzentrum zu sehen sein wird. Und Sie helfen nachhaltig. So soll es jährlich ein kleines Stifterfest geben.
Zunächst aber soll das Denkmal stehen – mit Ihrer Hilfe! Am 23. Juli dieses Jahres ist es soweit! Als Stifter gehören Sie natürlich zu den Ehrengästen an diesem großen Tag, für den der USV Jena, der FF USV Jena, der FC Carl Zeiss Jena, die Stiftung Universitätssport und der Supporters Trust Jena jede Menge Überraschungen parat haben werden.
Wir bedanken uns und freuen uns, von Ihnen zu hören.

Michael Ulbrich
Supporters Trust Jena e.V.
Roland-Ducke-Weg 1
07745 Jena
Mobil: 0160-97848574

Prof. Dr. Christian Lukas
Stiftung Jenaer Universitätssport
Oberaue 1
07745 Jena
Kontakt: hans-georg.kremer@uni-jena.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige