Oberliga Hessen INJOY Hanfrieds Jena vs Heiligenstein Crusaders

Bei strahlendem Sonnenschein betraten die Jenaer Hanfrieds zum zweiten Mal in dieser Saison ihr Spielfeld in der Alfred-Diener-Straße. Zu Gast waren diesmal die Heiligenstein Crusaders.
Ähnlich wie im letzten Spiel ging es für die Hanfrieds sehr positiv los. Sie konnten den Münzwurf für sich entscheiden und wählten zuerst den Ball. Im ersten Drive dieses Spiels konnte auch sofort gepunktet werden. Wieder waren es Quarterback Robert Barczyk (#13) und Wide Reciever Eric Mühle (#7), die das Ei durch die Luft in die Endzone transportierten. Der PAT konnte leider nicht verwandelt werden (06:00)
Im anschließenden Kick-Off konnte der Ball aus den Händen der Gegner geschlagen und für die Hanfrieds gesichert werden. Die Offense konnte allerdings das wiedererlangte Angriffsrecht nicht nutzen und musste den Ball per Punt wieder an die Gegner abgeben.
Die Jenaer Defense konnte im ersten Spielviertel noch sehr gut mithalten und verhinderte jegliche Punkte für die Gegner. Allerdings konnten die Crusaders zu Beginn des zweiten Quarters die Hanfrieds überwältigen und selbst Punkte auf das Scoreboard bringen. Die danach versuchte 2-Point-Conversion war nicht erfolgreich, sodass der Spielstand bis dahin lediglich ausgeglichen war (06:06).
In einem darauf folgenden Spielabschnitt gelang es Cornerback Philipp Gruschka (#33), einen Pass des Heiligensteiner Quarterbacks abzufangen. Er machte sich auf den Weg über 60 yard in die Endzone der Crusaders und brachte mit diesem Touchdown erneut 6 Punkte auf das Scoreboard. Leider war der im Anschluss durch Kicker Mario Görsch (#12) erfolgreich ausgeführte PAT der letzte Punkt, den die Hanfrieds an diesem Tag erzielten (13:06).
In den weiteren Spielabschnitten wurde die Offense der INJOY Hanfrieds immer wieder zügig vom Platz geschickt, was es der Defense nicht einfacher machte den gegnerischen Angriff an diesem heißen Tag stetig aufzuhalten. Durch die immer schwächer werdende Gegenwehr der Hanfrieds Verteidigung konnten die Crusaders an diesem Tag noch das ein oder andere yard und den ein oder anderen Punkt, meist durch Powerläufe des massigen Runningbacks, für sich gewinnen. Der Endstand des zweiten Saisonspiels lautete schlussendlich 13:30 (06:00, 07:19, 00:00, 00:11)
Im Abschluss Huddle der Hanfrieds wiesen Defense Coach Toni Vogler und Quarterback Robert Barczyk nochmals auf die Wichtigkeit der gemeinsamen Spielvorbereitung hin und machten klar, dass sich die Einstellung der Spieler erheblich ändern müsste, um in diesem Jahr erfolgreich zu sein.
Man blickt nun voraus auf das nächste Spiel, welches nicht auf heimischen Rasen, sondern beim Aufsteiger, den Langen Knights ausgetragen wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige