Sächsischer Porsche Sieg bei 50. Thüringen Rallye 2011

Wann? 02.06.2011 20:00 Uhr bis 04.06.2011 23:30 Uhr

Wo? Lutschgenpark, Im Lutschgen, 07381 Pößneck DE
Pößneck: Lutschgenpark | Pößneck, 07.06.2011.

Mehr als zehntausend Zuschauer verfolgten bei bestem Wetter die 50. Sparkassen DMV Thüringen Rallye 2011. Strahlender Sonnenschein und bis zu 29 Grad Celsius lockten unzählige Einheimische und auswertige Rallyefans und Zuschauer an die Strecken der Wertungsprüfungen in Pößneck und dem Saale-Orla-Kreis.

Nach 161,92 gefahrenen WP Kilometern hatte die Jubiläumsausgabe der Thüringen Rallye ihren Sieger gefunden. Das Ehepaar Ruben und Petra Zeltner (Lichtenstein) auf Porsche 911 GT3 gewannen die 50. S-DMV Thüringen Rallye 2011 mit einem Vorsprung von 57,7 Sekunden vor Anton Werner
(Altfraunhofen) und Ralph Edelmann (Mühldorf), die ebenfalls auf einem Porsche 911 GT3 unterwegs waren, und sich bereits im Vorjahr mit dem zweiten Platz zufrieden geben mussten. Den Dritten Podestrang konnte sich der aus Tschechien stammende Jan Slehofer mit Co-Pilotin Renata Mourkova auf seinem allradgetriebenen Subaru Impreza sichern.

Heiß her ging es bereits am Freitagabend zum nächtlichen Rundkurs in der Pößnecker Innenstadt. Hier konnten Felix Herbold/Michael Kölbach im Ford Fiesta S2000 die schnellste Zeit in den Asphalt brennen. Eine Runde mehr als eigentlich erlaubt, absolvierten mit Graham Coffey (Subaru Impreza WRC) und Peter Corazza (Mitsubishi Lancer EVO) gleich zwei Titelfavoriten, die folglich nach dem ersten Tag mit einigen Minuten Abstand zurück lagen. Das spektakuläre Höhenfeuerwerk um 23 Uhr wurde von den tausenden Zuschauern entlang der Strecke mit großem Beifall gewürdigt.

Aus Ärgernis über dieses Missgeschick, und um nicht erneut wieder, wie schon bei der Rallye Erzgebirge zu Beginn des Jahres, das Wertungsfeld von hinten aufräumen zu müssen, startete Peter Corazza aus Oelsnitz am frühen Samstagmorgen nicht zum 2. Tag der Veranstaltung. Extrem heiße Temperaturen und einige der längsten Wertungsprüfungen im deutschen Rallyekalender forderten Mensch und Maschine bei der 50. Thüringen Rallye heraus, und so ist die Liste der Ausfälle fast ebenso lang, wie die der Sieger: Ebenfalls gleich nach der WP 1 musste Thüringen Rallye-Urgestein Norbert Moufang (Opel Kadett C Coupe) seinen Wagen abstellen auf Grund eines Schadens an der Vorderachse. Wohl am schlimmsten erwischte es Ron Schumann (Limbach-Oberfrohna) mit Co Tino Krajewski im BMW E30, der am frühen Samstagmorgen seitlich gegen einen Baum prallte. Glücklicherweise kamen die Piloten bis auf einige Prellungen gesund davon. Titelfavorit und schnellster am Vorabend Felix Herbold (Ford Fiesta S2000) fiel nach der 3. Wertungsprüfung mit einem Kupplungsschaden aus, kurz darauf Jörg Schuhej aus Fulda im Mitsubishi Lancer Evo, ebenfalls aus technischen Gründen. Der dritte Porsche im Bunde, Maik Stölzel aus Zwickau, musste seinen Hecktriebler am Samstagvormittag wegen einer defekten Benzinpumpe stehen lassen. In der Nachmittagsschleife verabschiedete sich auch der Brite Graham Coffey im Subaru Impreza WRC aus dem Wertungsfeld, auf Grund einer defekten Antriebswelle.

Einen kräftigen Schlagabtausch bis zum Schluss lieferten sich Patrick Hünniger mit seinem einheimischen Co-Piloten René Sebesta (Pößneck) auf Subaru Impreza und Horst Rotter/Frank Christian (Großalmerode/Oberhausen) auf Opel Corsa OPC. Letztendlich konnte der Drive-Instructor Hünniger aus Weida mit einem knappen Vorsprung von 18 Sekunden den vierten Rang für sich
verbuchen. Eine hervorragende Leistung lieferten auch weitere tschechische Teilnehmer ab: So belegte Jiri Pertlicek (Mitsubishi Lancer Evo) aus Plzen den sechsten Platz im Gesamtklassement, David Tomek im Renault Clio R3 Maxi lief auf dem 9 Platz ein. Ihre PS-Power auf den welligen Asphalt-Prüfungen ausnutzen konnten auch die beiden heckangetriebenen BMW M3 von Jürgen Geist (7. Gesamtplatz) und Axel Nörenberg (10. Gesamtplatz). Die Zuschauerlieblinge Bernd Michel mit Co Bernd Hartbauer in ihrem kleinen aber kraftvollen Opel Astra GSi konnten sich bis auf den 8. Platz nach vorne kämpfen. Eine überragende Leistung zeigt auch der bayrische Youngster Markus Hackenberg im Honda Civic Type R der neben seinen Klassensieg auch einen beachtlichen 12. Platz im Gesamtergebnis einfuhr. Schnellste Trabant-Fahrer von 13 angetretenen Rennpappen waren Mike Knorn/Steve Günther.

Auch für das Highlight der 50. Thüringen Rallye, den Weltpremiere feiernden Audi Quattro S1, pilotiert vom ehemaligen Rallyeweltmeistern Stig Blomqvist aus Schweden und seiner Pößnecker Co-Pilotin Jenny Gäbler, verlief das Rennwochenende leider nicht ganz nach Plan: Am Samstagabend führte ein geplatzter Kühlerschlauch dazu, dass das Team den Neuaufbau bereits in der ersten Runde des Rundkurses abschleppen lassen musste. Nach einer langen schlaflosen Nacht für die Audi-Mechaniker konnte das Fahrzeug am kommenden Tag erneut eingesetzt werden, was für viel Freude bei weit her angereisten Fans und Zuschauern sorgte. Das endgültige Aus kam dann auf der 6. von 9 Wertungsprüfungen: Auf Grund eines defekten Kupplungszylinders war das Schalten des legendärsten Rallyeautos aller Zeiten nicht mehr möglich. Als kleiner Schadensersatz für alle traurigen Fans gab Weltmeister Stig Blomqvist für alle Zuschauer im Pößnecker Servicepark fleißig Autogramme, auch das Porsche 911-Duo von Olaf Dobberkau und Alexandra König begeisterte die Zuschauer von nun an als 0-Fahrzeug mit Drifteinlagen die wartenden Fans.

Wie zu erwarten, gab es auch in der Deutschen Rallye Serie nach der 50. Thüringen Rallye einen Führungswechsel. Nach dem Lizenzentzug von Olaf Dobberkau ist der Forchheimer Robert Stöber mit seinem VW Lupo GTI der neue Spitzenreiter. Er wird dicht gefolgt von Mitsubishi Pilot Mario Kunstmann, dem zwar auch ein Klassensieg gelang, allerdings reichten die Starter in der
Klasse 21 nicht aus und somit wurden die Klassenpunkte halbiert. Youngster Markus Hackenberg gewann die hart umkämpfte Klasse 8 und belegt nun mit 48 Punkten den dritten Platz in der DRS.

Der nächste Lauf zur Deutschen Rallye Serie 2011 findet vom 05. bis 07. August ebenfalls in Thüringen bei der Wartburg Rallye rund um Eisenach statt.



Top-Ten Gesamtergebnis 50. Sparkassen DMV Thüringen Rallye 2011

1. Ruben Zeltner / Petra Zeltner, Porsche 911 GT3 – 1:18:07,0
2. Anton Werner / Ralph Edelmann, Porsche 911 GT3 – 1:19:04,7
3. Jan Slehofer / Renata Mourkova, Subaru Impreza – 1:21:23,9
4. Patrick Hünniger / René Sebesta, Subaru Impreza – 1:22:48,6
5. Horst Rotter / Frank Christian, Opel Corsa OPC – 1:23:06,6
6. Jiri Pertlicek / Petr Picka, Mitsubishi Lancer Evo – 1:24:17,1
7. Jürgen Geist / Sebstian Glatzel, BMW M3 – 1:25:47,8
8. Bernd Michel / Bernd Hartbauer, Opel Astra GSi – 1:25:55,6
9. David Tomek / Marek Zeman, Renault Clio R3 Maxi – 1:26:02,7
10. Axel Nörenberg / Markus Steinfadt, BMW M3 – 1:26:08,1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige