Sport ohne Grenzen: Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekt „Thüringer Winterspiele 2016“ des Special Olympics Thüringen e.V.

Schleusingen, 29.06.2016 – Bei den diesjährigen Winterspielen des Special Olympics feierten 300 geistig benachteiligte Sportlerinnen und Sportler bei Skilanglauf- und Schneeschuh- sowie Ski Alpin und Snowboardwettbewerben ein Sportevent der besonderen Art. Die Town & Country Stiftung übergab eine Spende in Höhe von EUR 500,00 an die Stiftung Reha-Zentrum, die den Thüringer Landesverband der Special Olympics bei der Realisierung des integrativen Sportevents unterstützt.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch die Stiftung Reha-Zentrum ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, Menschen mit geistiger Behinderung durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein und damit zu einer größeren Teilhabe an der Gesellschaft zu verhelfen. Die Stiftung Reha-Zentrum ist Mitglied des Special Olympics Thüringen e.V. Die Special Olympics ist die größte vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannte Behindertensportbewegung für geistig benachteiligte Athleten in über 160 Staaten weltweit, die in Deutschland von 14 Landesverbänden vertreten wird. Regelmäßig nehmen Sportler aus ganz Deutschland an nationalen und internationalen Wettkämpfen im Behindertensport teil. So auch dieses Jahr bei den Thüringer Winterspielen des Special Olympics Thüringen e.V. Das Sportevent wurde durch die Teilnahme von rund 250 Athleten und die Unterstützung von 70 Betreuern und 100 freiwilligen Helfern ermöglicht. Neben den Wettbewerben gab es auch für Teilnehmer, die aufgrund schwererer Behinderung nicht an den regulären Wettbewerben teilnehmen konnten, sowie für alle anderen Interessierten wettbewerbsfreie Angebote innerhalb eines Bewegungsparcours. Die Teilnehmer konnten ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten an verschiedenen Stationen unterschiedlichster Sportarten messen, die eine Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung ermöglichten. „Die Sportler aus dem Behindertensportbereich beweisen immer wieder eindrucksvoll, dass sich Behinderungen und sportliche Betätigung nicht ausschließen. Besonders die Special Olympics zeigen, zu welchen Leistungen diese Sportler durch ihren beharrlich positiven Umgang mit ihrem Handicap angetrieben werden“, sagte Reinhard Morys, Vorsitzender von Special Olympics Thüringen, bei der Übergabe.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige