Stiftung Jenaer Universitätssport vergibt erstmals „Wolfgang Gutewort Preis“

Stiftung vergibt erstmals „Wolfgang Gutewort Preis“

Im Rahmen einer Ratssitzung des Instituts für Sportwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurden nicht nur zwei verdienstvolle Mitarbeiterinnen (Prof. Dr. Johanna Hübscher und Dr. Betina Justus) in den Ruhestand verabschiedet, sondern auch zwei Preise für wissenschaftliche Leistungen ausgegeben. Den Institutspreis erhielt für seine Bachelorarbeit Hardy Hausdorf. Für seine Dissertationsschrift bekam Stefan Hochstein den „Wolfgang Gutewort Preis“. Beide Preise sind mit einer Ehrenmedaille, Urkunde und einen Geldpreis versehen. Für den Institutspreis sammelte der Förderkreis beim USV Jena e. V. bei Absolvententreffen Spenden. Für den „Wolfgang Gutewort Preis“ gibt es in der Stiftung Jenaer Universitätssport eine Treuhandstiftung, die wissenschaftliche Arbeiten auf biomechanischem Gebiet fördert. Der 2012 verstorbene Prof. Dr. Wolfgang Gutewort ist der Begründer des Wissenschaftszweiges Biomechanik. Seine Kinder, Freunde und Bekannte brachten ihm zu Ehren eine Stiftung auf den Weg. Diese wird alle zwei Jahre einen Preis verleihen für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Biomechanik, die in Jena angefertigt oder eingereicht wurden.

Dr. H. Kremer
Bildunterschrift: Der Sohn von Prof. Gutewort Kai überreicht den Preis.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige