Teilnehmerrekord beim 24-Stunden-Orientierungslauf!

Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise brütender Hitze fand am ersten Juni-Wochenende in der Region Trockenborn-Wolfersdorf der 18. Thüringer 24-Stunden-Orientierungslauf statt. Mit 842 Läufern (95 Staffeln im 24-Stunden-Wettbewerb, 55 Teams im 12-Stunden-Wettbewerb) gab es einen neuen Teilnehmerrekord! Dabei traten Läufer aus 15 Nationen an (Deutschland, Schweiz, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Norwegen, Spanien, Schweden, Polen, Finnland, Frankreich, Russland, Katalanien, Lettland und China).
Die Mannschaften hatten die Aufgabe, möglichst viele der abgesteckten 38 Orientierungsbahnen abzulaufen. Die siegreiche Staffel mit dem etwas irreführenden Namen „Krügerols ausgebr. Kaderleichen“ absolvierte davon 34 Strecken (Gesamtlaufstrecke 238,8km!). Der Sieg kam nicht ganz unerwartet, denn drei Läufer dieses Teams – Torben Wendler, Christian Teich und Robert Krüger – sind Nationalkader und starteten 2010 bei der WM für Deutschland. Weiterhin gehörten dem Siegerteam Beate Schlösser, Lars Resch und Wiebke Wendler an. Platz Zwei belegte das Team „Sommernachtstraum“ (Markus Kautz, Janek Leibiger, Andreas Lückmann, Julia Neelmeijer, Wiebke Sihver, Felix van Dalowski), welches 33 Bahnen (234,75 km) schaffte. Die gleiche Leistung erreichten die Drittplatzierten mit dem finnischen Namen „Perinteisen nopeat“ - übersetzt „Traditionell schnell“. Karsten Leideck, Tomi Kääriäinen, Gatis Caics, Cornelia Eckardt, Diethard Kundisch, Sieglinde Kundisch brauchten nur ein paar Minuten mehr als die Zweitplatzierten. Die Titelverteidiger aus der Schweiz schafften diesmal „nur“ 27 Bahnen und landeten auf Platz 37. Als bestes rein ausländisches Team kam eine Mannschaft aus Tschechien auf Platz Vier. Den Orientierungslauf über 12 Stunden gewann „Mitleidstour“ mit 18 Bahnen (132 km).
Für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf im Waldbad „Herzog Ernst“ sorgten 95 Helfer des USV Jena (Wettkampfzentrum und Zeltlager im Bild/ aus USV-Archiv). Sie kartierten im Vorfeld das Wettkampfgebiet und markierten etwa 140 Orientierungspunkte im Gelände. Zudem bereiteten die Helfer gut 5000 Wettkampfkarten vor und registrierten am Ende 3578 Zieleinläufe. Einen Rekord stellte auch das USV-Versorgungsteam mit 2042 gebackenen Eierkuchen auf!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige