5-jähriges Vereinsjubiläum „Vielfalt Leben - QueerWeg e.V.“

Was vor nunmehr fünf Jahren als Anlaufstelle für nicht-heterosexuelle Menschen begann, ist heute ein gefragter Ansprechpartner für Gleichstellungspolitik in Thüringen: Am 20. März 2008 wurde in Jena der Verein „Vielfalt Leben - QueerWeg e.V.“ gegründet, um über vielfältige sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten aufzuklären und bestehende Initiativen besser zu unterstützen.
Dazu haben die ursprünglich acht Mitglieder zahlreichen Projekte ins Leben geholt: Bereits seit dem Gründungsjahr lädt das IDAHOT*- (ehemals IDAHO-) Festival zu einem umfangreichen Informations- und Aktionsprogramm ein. Anlass war die Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die am 17. Mai 1990 Homosexualität aus dem Katalog der Krankheiten strich. Auch in diesem Jahr lädt das Festival unter der Schirmherrschaft von Jenas Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter ab dem 12. Mai zur Vorträgen, Workshops, Lesungen, Kino, Konzerten und einem Straßenfest ein. In dessen Rahmen findet am 14. Mai im Café Wagner ein offizieller Empfang zu fünf Jahren QueerWeg und IDAHOT* statt.
Das Schulaufklärungsprojekt „miteinanders“ gehört seit 2009 zum Verein. Das ehrenamtliche Team besucht Schulen und Jugendeinrichtungen, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen und Berührungsängste abzubauen. Ziel ist es, Möglichkeiten der Begegnung und des Austausches anzubieten, um Vorurteilen möglichst frühzeitig entgegenzuwirken und so zu einem offenen und toleranten Miteinander beizutragen. Für diese Arbeit wurde das Projekt den Jenaer Preis für Zivilcourage ausgezeichnet.
In den letzten Jahren ist auch die Beteiligung an politischen Entscheidungsprozessen in den Fokus der Vereinsarbeit gelangt: So ist aus einem durch den Verein initiierten offenen Brief an die Thüringer Ministerpräsidentin erstmalig ein Runder Tisch in der Staatskanzlei für die Gleichstellung homosexueller, trans* und intergeschlechtlicher Menschen entstanden. Aber auch in verschiedenen Gesetzgebungsverfahren wird der Verein immer wieder um Stellungnahmen und Mitgestaltung gebeten.
„Es ist viel passiert in den letzten fünf Jahren, aber das heißt für uns nicht, dass wir am Ziel angekommen sind. Wir werden motiviert weiterarbeiten um zu zeigen, dass es eine Vielfalt an Lebensidentitäten in unserer Gesellschaft gibt, die alle einen Raum, Respekt und Toleranz verdienen.“ so Kirsten Stiebler vom Verein „Vielfalt Leben-QueerWeg e.V.“.
weitere Informationen: www.queerweg.de, www.idahot-jena.de, www.miteinanders-jena.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige