AWO gegen Rassismus - Beteiligung an bundesweiter Aktion

Jena. Der AWO-Bundesverband rief für den 21. März, dem „Internationalen Tag gegen Rassismus“, alle haupt- und ehrenamtlich Beschäftigten auf, unter dem Motto „AWO gegen Rassismus!“ sich um 11:55 Uhr vor ihren Einrichtungen bzw. Gebäuden zu positionieren und für fünf Minuten innezuhalten. Damit soll gemeinsam ein öffentliches Zeichen gegen Rassismus und für demokratische Werte gesetzt werden.

Rassismus und Rechtsextremismus stehen im starken Widerspruch zu den Werten der AWO. Aufgrund eigener historischer Erfahrungen und der demokratischen Grundüberzeugung stellt sich die AWO gegen jede Vorstellung, die Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe oder ihres Glaubens in vermeintlich minderwertige Gruppen einzuteilen und auszugrenzen.

Auch der Fachdienst für Migration und Integration des Kreisverbandes Jena-Weimar e.V. hatte sich an dieser Aktion beteiligt – auch, um das Image Jenas als Stadt gegen Rassismus und für Vielfalt zu stärken. Gemeinsam mit dem Integrativen Kindergarten „Schatzinsel“ wurden Karten gestaltet, die zusammen mit einigen „jungen Künstlern“ und Mitarbeitern des AWO Kreisverbandes Jena-Weimar e.V. sowie mit Hilfe bunter AWO-Luftballons um „5 vor 12“ auf die Reise geschickt wurden, um die Botschaft „AWO gegen Rassismus“ weiterzutragen.

Nun hoffen alle Teilnehmer auf zahlreiche Rückmeldungen zum Thema Vielfalt und interkulturelles Zusammenleben und sind gespannt, wo die Luftballons ankommen!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige