Ein Begegnungsraum als erster Schritt der Integration – Town & Country Stiftung vergibt Spende an den Verein Kindersprachbrücke Jena e.V.

Isabel Warmuth (Rechts) übergab gemeinsam mit Dierk Wagner (Dritter von Links) zwei Spenden an Wolfgang Volkmer (Vierter von Rechts). Der Round Table Jena übergab ebenfalls eine Spende.
Jena: Kulturladen | Jena, 31.05.2016 – Zur Eröffnung des "Kulturladens" des Kindersprachbrücke e.V. überreichte die Town & Country Stiftung am Dienstag zwei Spenden in Höhe von insgesamt EUR 1.000,00. Die Spenden sollen für den Freizeit- und Begegnungsraum "Kulturladen" und für den "Interkulturellen Garten" verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr sollen 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert werden. Auch der Kindersprachbrücke Jena e.V. ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, einen Freizeit-, Kultur- und Begegnungsraum für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und einheimische Jugendliche zu schaffen. Das Projekt „Kulturladen“ soll den Jugendlichen die Kontaktaufnahme mit Gleichaltrigen ermöglichen und die Integration in das Gemeinwesen vorantreiben. Ab Juni 2016 organisieren die Jugendlichen wöchentlich verschiedene Freizeitangebote wie Filmabende und Kochaktionen. Darüber hinaus sind besondere medienpädagogische Projekte geplant.

Ziel des Projektes "Interkultureller Garten" ist ebenfalls die Förderung der Verständigung zwischen Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Kulturen und Religionen. Geplant sind Blumenbeete und Hochbeete mit verschiedenen Gemüse- und Kräutersorten, die zum Teil auch aus den Herkunftsländern der jugendlichen Flüchtlinge stammen. Die Arbeit im Garten soll ein fester Bestandteil der Alltags- und Freizeitgestaltung werden und die Selbstständigkeit der Kinder und Jugendlichen fördern. „Der begleitete interkulturelle Austausch unter Jugendlichen macht Integrationsversuche überhaupt erst möglich.“, sagte Isabel Warmuth, Botschafterin der Town & Country Stiftung. Sie überreichte die Spende gemeinsam mit Dierk Wagner, Geschäftsführer der Jenhaus GmbH und Town & Country Lizenzpartner.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige