Integrationscafé "Lenz" und Generationenzentrum "Mittendrin" feiern ersten Geburtstag

Café-Leiterin Ute Schnorr, Wenigenjenas Ortsteilbürgermeisterin Rosa-Maria Haschke und Dr. Steffen Schneider, Geschäftsführer der "Aktion Wandlungswelten". Foto: Hausdörfer
JENA. Der Lenz ist im Kommen – das Integrationscafé „Lenz“ und das Generationenzentrum „Mittendrin“ in Jena-Ost sind es auch. Vor einem Jahr weihte die gemeinnützige „Aktion Wandlungswelten“ (AWW) das neue multifunktionale Zentrum ein, in dem sich auch eine Tagesstätte für seelisch erkrankte Menschen befindet.

Schnell wuchs das Interesse der Bürger des Stadtteils an dem „Neuling“ – dem sonnengelben Gebäudekomplex „mittendrin“ in Jena-Ost in der Schenkstraße zwischen Jenzigfuß und Saaleufer gelegen. Herzstück der integrativen Arbeit des Zentrums ist das Café als zentraler Treffpunkt der Generationen, von Kleinkindern bis ins hohe Seniorenalter. Drei Mitarbeiter im Service-Team des Cafés sind psychisch beeinträchtigt und haben hier eine neue Beschäftigung gefunden. Als „Integrationsarbeit im modernen Sinn“ sieht AWV-Geschäftsführer Steffen Schneider das Konzept und hofft, dass „durch spontane Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Generationen sowie mit und ohne Handicap das Verständnis füreinander wächst.“

Für Jena-Ost-Ortsteilbürgermeisterin Rosa-Maria Haschke hat sich das „Lenz“ bereits zu einer echten Bereicherung des Stadtteils und guten Ergänzung zum Schillerhof entwickelt, zumal mit der Schließung des „Rasputin“ vor einiger Zeit durch die Bürger gern genutzte Angebote weggefallen seien. Der Ortsteilrat selbst hat auch schon im „Lenz“ getagt und will es weiterhin tun.

Etabliert haben sich hier u. a. Mütterstammtische, darunter ein Stammtisch für Zwillingseltern, die Kinderakademie für experimentierfreudigen Nachwuchs, Kinderyogakurse, individuelle Nähkurse, Lesungen und die „Montagsmaler“ für künstlerisch ambitionierte Bürger. Die kostenfreie Vortragsreihe „RECHTeinfach“ informiert zu interessanten juristischen Fragestellungen. In Planung sind ein Mitmach-Theater und ab Mai ein sonntäglicher „Tatort“-Abend. Alle Angebote werden erlösfrei auf gemeinnütziger Basis organisiert.

Infos:
Geöffnet hat das „Lenz“ montags von 11.30 Uhr bis 14 Uhr, Di. bis Fr. von 11.30 Uhr bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 18 Uhr. Reservierungen für private Feiern und andere geschlossene Veranstaltungen sind möglich. Tel. 3102-302 bzw. 3102-100.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige