Jenaer Tschernobyl Verein sucht Gastfamilien

Kinder im "Haus der Begegnung" in Kunitz, wo sie die 1. Woche verbringen
Auf Jahresmitgliederversammlung des Vereins "Hilfe für die Kinder von Tschernobyl in Jena" e. V. konnten wir eine insgesamt positive Jahresbilanz des Vorjahres ziehen. Die Durchführung von zwei Kinderaufenthalten und eines Weihnachtstransports waren die Eckpfeiler unseres Engagements. Zahlreiche kleine und große Sponsoren sowie viele Helfer ermöglichten uns, die gesteckten Ziele zu erreichen. Nachholbedarf gibt es allerdings vor allem bei der Öffentlichkeitsarbeit, ein Manko seit Jahren.

Die Aufgaben der kommenden zwei Jahre liegen in den Händen des neu gewählten Vorstandes. An der Spitze steht wieder Jürgen Schmidt, seine Stellvertreterin bleibt Constanze Gebauer, für finanzielle Angelegenheiten und die tägliche Arbeit hinter den Kulissen stellt seit nun schon 15 Jahren Gisbert Giring seine Arbeitskraft zur Verfügung, als 1. Beisitzerin agiert Denise Umbreit und als einzige neu im Gremium ist Mandy Bialezki.

Gastfamilien


Das Hauptaugenmerk gilt jetzt dem nächsten Erholungs- und Genesungsaufenthalt der Kinder und Jugendlichen aus Belarus ab 9. Juni. Die 2 Schwerpunkte der Vorbereitung sind die Suche nach Gastfamilien und die Erstellung eines Programmes für unsere Gäste. Für den Zeitraum vom 14. bis 29. Juni haben wir für 3 Kinder noch keine Bleibe gefunden: Zwei Jungen im Alter von 12 bzw. 13 Jahren und ein Mädchen im Alter von 16 Jahren. Wer Interesse hat, ein Kind aufzunehmen, melde sich bitte unter den Tel.-Nr. 394994 oder 422655. Umfassende Informationen finden Sie bei www.tschernobyl-verein-jena.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige