Tiere auf dem Wunschzettel – oft kein Happy End!

In diesen Tagen werden die letzten Wunschzettel ausgetauscht, jeder macht sich Gedanken über Weihnachtsgeschenke und nicht selten fällt die Wahl auf ein Haustier. Der Tierschutzverein Jena appelliert an die Vernunft, nicht unüberlegt ein Tier anzuschaffen, sondern sich zuvor gründlich über die Bedürfnisse der Tiere zu informieren und die mit der Tierhaltung verbundene, jahrelange Verantwortung zu bedenken.

Häufig lässt das Interesse am Tier schnell nach und das einst tolle Geschenk wird vernachlässigt oder abgeschoben. Wer an die Anschaffung eines Tieres zu Weihnachten denkt, dem empfiehlt der Tierschutzverein, sich an den Festtagen mit Literatur über Haustiere sowie allen Fragen rund um die Tierhaltung zu beschäftigen und dann, sofern es keine Bedenken gibt, in Ruhe ein Tier auszusuchen. Die Eingewöhnung im neuen Zuhause fällt den Tieren gewiss auch leichter als im hektischen Trubel der Weihnachtszeit.

Neben umfassender fürsorglicher Pflege, artgerechtem Futter, regelmäßigen Spiel- und Streicheleinheiten sowie ggf. tierärztlicher Betreuung benötigen alle Tiere ausreichend Bewegungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für ein gesundes und glückliches Leben.
Viele der im Handel angebotenen Käfige und Spielzeuge für Kleintiere und Vögel sollten kritisch hinterfragt werden. Ein großes, selbstgebautes und abwechslungsreich ausgestattetes Gehege kann hier gute Dienste leisten. Das Internet bietet zahlreiche Informationen und Ideen.
Interessierte Tierfreunde können sich auch gern an den Tierschutzverein Jena wenden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige