3,8 Millionen Euro-Investition in Bad Langensalzaer Feldstraße

(v.l.) Geschäftsführer Karl-Heinz Zehenter, Landrat Harald Zanker und Ulli Seyfahrt (REWE-Expansion) nach der Übergabe der Baugenehmigung. (Foto: c/o Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis)
BAD LANGENSALZA. Ein neues Gewerbegebiet soll in der Feldstraße in Bad Langensalza entstehen. Auf dem sogenannten „Parkbruch“-Gelände im nordöstlichen Teil der Kurstadt entstehen Flächen für Einkaufsmärkte. Das Areal wurde bislang vom Unternehmen „TRACO Deutsche Travertin Werke GmbH“ bewirtschaftet und als Travertintagebau genutzt. Die abgebauten Brachflächen sollen nun einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Den Startschuss für die erste Ansiedlung gibt die „PZ Marktbau Bad Langensalza GmbH“ mit Sitz in Berlin. Die plant auf der Fläche den Bau eines Lebensmittel- sowie eines Drogeriemarktes. Rund 3,8 Millionen Euro werden in die Baumaßnahme investiert. Künftig werden auf dem Areal die REWE Markt GmbH sowie die Rossmann-Drogerie ihre Filialen betreiben. Beide Märkte geben ihren bisherigen Standort im Einkaufscenter in der Tonnaer Straße in Bad Langensalza auf und verlagern ihre Verkaufsstellen in die Feldstraße.

Landrat Harald Zanker übergab jetzt, im Beisein von PZ-Geschäftsführer Karl-Heinz Zehenter, Projektvorbereiter Peter Dornhofer und REWE-Expansionsleiter Ulli Seyfarth, die entsprechende Baugenehmigung. „Die neuen Märkte sind sehr zentral im Bad Langensalzer Stadtgebiet angesiedelt, immerhin handelt es sich hierbei um eine der wichtigsten Verkehrsadern in Richtung Bad Tennstedt / Erfurt. Zudem bieten die neuen Verkaufsflächen eine erheblich mehr Platzkapazität als am bisherigen Standort.“, so Zanker.

Der Startschuss für die Arbeiten soll voraussichtlich im April 2013 fallen. Im Oktober dieses Jahres sollen die Märkte bezugsfertig sein.
Der Neubau des Lebensmittelmarktes samt Getränkehandel umfasst mehr als 2.000 Quadratmeter Nutzfläche. Zuzüglich werden 103 Parkplätze geschaffen. Der Drogeriemarkt wird eine Verkaufsfläche von rund 850 Quadratmetern bereit halten. Dort werden weitere 47 PKW-Stellplätze errichtet.

Im August vergangenen Jahres ging der Bauantrag im Fachdienst Bau und Umwelt des Landratsamtes des Unstrut-Hainich-Kreises ein. Da ein entsprechender B-Plan für die Bebauung des Geländes zunächst von der Stadtverwaltung Bad Langensalzas erstellt werden musste, konnte erst jetzt eine entsprechende Vorab-Baugenehmigung erteilt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige