Arbeitstreffen Nordthüringer Landräte in Sondershausen

SONDERSHAUSEN. Zu einer kurzfristig anberaumten Beratung trafen sich am 2. April die drei Nordthüringer Landräte Birgit Keller (Die LINKE.), Harald Zanker (SPD) und Antje Hochwind (SPD) in Sondershausen. Brisantes Hauptthema der Beratung waren die anstehenden Probleme bezüglich der zukünftigen Rekultivierung der Kalirückstandshalden.

In der Vergangenheit wurden die Kalirückstandshalden in Nordthüringen durch verschiedene Materialien abgedeckt; so wurden diese Halden nachhaltig für die Umwelt saniert und der Eintrag gesättigter Salzlösungen in das Grundwasser bzw. in die Flüsse ganz wesentlich reduziert. Das Auswaschen des Salzes wurde verhindert, aus der braunen Halde wurden „grüne Hügel“.

Dieses Verfahren soll wesentlich komplizierter gestaltet werden, da die Kalihaldenrichtlinie außer Kraft gesetzt wurde. In jedem Einzelfall sind nun für die Ablagerung von Materialien umfassende und zeitintensive Prüfungen erforderlich.

Die drei Nordthüringer Landräte sind sich einig: „Wir können das so nicht hinnehmen. Der Schaden für Nordthüringen ist erheblich. Bewährte Verfahren werden durch das Umweltministerium bürokratisiert, für die privaten Haldenbetreiber könnte das das Aus für ihre wirtschaftliche Tätigkeit bedeuten und für unsere Nordthüringer Landkreise den Verlust von Wirtschaftskraft und zahlreichen Arbeitsplätzen.“

Gerade in der Northüringer Region muss gemeinsam für jeden Arbeitsplatz gekämpft werden. Wirtschaftspolitisch und umweltpolitisch sind die geplanten Einzelfallprüfungen nicht nachzuvollziehen und fragwürdig.
Den privaten Haldenbetreiber würde so die wirtschaftliche Basis entzogen, hunderte von Arbeitsplätzen sind in Gefahr.

Die Landräte werden am Montag, dem 8. April, bei einem Treffen mit dem Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) diese wirtschaftspolitischen Probleme ansprechen und um Unterstützung bitten, für eine praktikable Lösung für die Haldenbetreiber und die Nordthüringer Region.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige