Neubau der Wiegand GmbH am Standort Schlotheim

SCHLOTHEIM. Am Freitag, dem 1. August, übergab Landrat Harald Zanker dem Geschäftsführer Andreas Wiegand der gleichnamigen Firma Wiegand GmbH in Schlotheim die Baugenehmigung für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes, welches das bereits Vorhandene auf dem Betriebsgelände ergänzen soll.

Bis Januar 2015 entsteht hier ein dreigeschossiger Neubau auf einer Grundfläche von 25 x 12,5 Metern, der durch eine Brücke im zweiten Stock mit dem "Altbau" verbunden werden soll. Parterre ist eine Lagerhalle für Fertigteile und Leergut geplant. Im ersten und zweiten Stock sollen 12 Büroräume, zwei Besprechungszimmer sowie zwei Treffpunkräume mit Kaffeeküche gebaut werden. Die Firma Goldbeck aus Thüringen, die schon 2013 das Werk 4 im Gewerbegebiet errichtet hatte, erhielt auch bei diesem Auftrag den Zuschlag und ist mit dem Bau und der gesamten Inneninstallation beauftragt worden.

Durch das stetige Umsatzwachstum des Familienunternehmens, welches der Automobilzuliefererbranche zughörig ist, waren die Büroarbeitsplätze im alten Verwaltungstrakt völlig ausgelastet. Auch der Betreuungsaufwand der PKW-Hersteller sei stetig gestiegen, hieß es auf Anfrage seitens der Unternehmensleitung. Durch die Investition will man ein störungsfreies Arbeiten und dahingehend ebenfalls eine Stressentlastung für die Mitarbeiter/innen erwirken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige