„Der Feuervogel“ wird in Martini Grundschule erlebbar

Florian und Josef präsentieren ihr Feuervogel-Plakat
Körner: Kloster Volkenroda |

Musikpädagoginnen stellen Elemente des Sommerkonzertes Volkenroda vor


Am Samstagnachmittag ist es wieder soweit, ab 14 Uhr bieten das von-Gerkan-Ensemble und Gastinterpreten aus den Bereichen Musik, bildender Kunst sowie Tanz und Akrobatik im Christus-Pavillon wieder ein familienfreundliches Kunsterlebnis für alle Sinne!

Vertreter des Ensembles erklärten sich bereit, vorab Elemente des Nachmittagskonzertes „Der Feuervogel“ in Schulen der Region vorzustellen. Die Musikpädagoginnen Theresa Winterer und Laura Feth sowie Kloster-Mitarbeiterin Wencke Oßwald besuchten am Mittwochmittag die Chorleiterin Frau Ruhnau und 21 Schüler und Schülerinnen der Martini Grundschule in Mühlhausen. „ Der Besuch der Künstler ist eine Belohnung für die Chorkinder zum Schuljahresabschluss“, so Frau Ruhnau. Mithilfe von Musikmitschnitten und gelesenen Auszügen des Märchens „Der Feuervogel“ gelang es den Interpretinnen, die Kinder auf das Konzert einzustimmen. Der junge Zar Iwan ist auf der Suche nach seiner Geliebten und begegnet dem Feuervogel, dessen Feder ihm in der Not mit wundersamer Kraft helfen wird. Aus diesen Eindrücken gestalteten die Kinder ihre eigenen Veranstaltungsplakate, die am Samstag im Kloster Volkenroda zu sehen sein werden.


Karten sind noch zu erhalten an der Kasse vor Ort und online über www.ticketshop-thueringen.de, Tel.: 0361.227 5 227.

„Nachmittagspaket“ Erw. 15 Euro, Kinder bis 15 Jahre kostenfrei
Sa., 27.6. 14-17 Uhr (Kaffee, Kuchen, Kinderprogramm, Konzert „Der Feuervogel“)

Sonnabend-Karte Erw. 60 Euro
Sa., 27.6. 14-22:30 Uhr (wie oben plus Podiumsdiskussion, Kloster-Buffet, Nachtkonzert)

Wochenend-Karte Erw. 75 Euro
27-28.6. (wie oben plus Konzertgottesdienst, Kammerkonzert und Mittagsimbiss am Sonntag)

Mehr Infos unter www.sommerkonzerte-volkenroda.de

Frau Ruhner ist dankbar für die musischen Angebote des Klosters – „derzeit wird die Zertifizierung der Martinischule als musikalische Grundschule geprüft“. Der Kinderchor bedankte sich mit dem Martini-Rap bei den Gästen, den sie mit dem Gemeindepädagogen Frederik Seeger einstudiert hatten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige