Abtauchen nur mit Kamera

Kathrin Hildebrandt begann ihre „Taucherkarriere“ vor zwölf Jahren. Seit sechs Jahren ist ihre Kamera bei allen Tauchgängen dabei.
Mühlhausen/Thüringen: Historischer Wehrgang |

Kathrin Hildebrandt aus Niederdorla taucht leidenschaftlich gern und fotografiert dabei die Unterwasserwelt

Von Wolfgang Rewicki

NIEDERDORLA. „Es tut gut, unter Wasser zu sein und mal nicht reden zu müssen“, scherzt Kathrin Hildebrandt. Die Hobbyfotografin taucht also gern mal ab. Aber nicht etwa, weil die im Sternbild Fische Geborene ihre Ruhe haben will, die sie bei ihrer Lieblingsbeschäftigung allerdings auch genießen kann.

Vor zwölf Jahren hat sie ihre Leidenschaft fürs Tauchen entdeckt. Und seit sechs Jahren ist sie dabei mit einer Unterwasserkamera unterwegs. "2001 habe ich meinen ersten Tauchkurs absolviert und seit dem lässt mich das Wasser nicht mehr los. Inzwischen habe ich 400 Tauchgänge gemacht und bin noch immer jedes Mal fasziniert", schwärmt Kathrin Hildebrandt. Bei der Frage, ob es schon gefährliche Begegnungen unter Wasser gegeben hätte, lacht sie: "Jetzt wollen sie bestimmt etwas von den Haien hören. Die sind gar nicht so gefährlich, wie man immer meint. Sicher, sie haben einen schlechten Ruf. Völlig zu Unrecht. Also, ich habe keine Angst vor denen."

Pro Tauchgang macht Kathrin Hildebrandt zwischen 60 bis 100 Fotos. "In der Unterwasserwelt bleibt den meisten Menschen vieles Schöne verborgen, denn fast drei Viertel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Ich freue mich, dass ich mit meinen Fotos etwas von dieser verborgenen Welt nach oben, ans Licht, holen kann."

Balaton, Rotes Meer, Atlantik, Indischer Ozean - in all diesen Gewässern war die Vogteierin schon unterwegs. Ein Traumziel hat sie noch: "Ich würde gern nach Australien reisen und dort tauchen." In Tiefen bis zu 45 Metern ist Kathrin Hildebrandt schon vorgedrungen, obwohl eigentlich nur 40 Meter erlaubt sind! Ihr Tauchgepäck, das gut 30 Kilogramm wiegt, spürt sie unter Wasser nicht.

Einiges von dem, was sie bei ihren "Reisen ins Blaue" gesehen hat, kann sich zurzeit jeder Interessierte anschauen. In der Historischen Wehranlage (Inneres Frauentor) präsentiert Kathrin Hildebrandt etliche ihrer schönsten Fotos. Diese können noch bis zum 3. November täglich, außer montags, zwischen 10 und 17 Uhr besichtigt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.093
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 05.05.2013 | 00:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige